Seite neu laden

Bernardo sieht Luiz Gustavo als „Vorbild“

RB-Neuzugang Bernardo. Foto: GEPA pictures/ Felix Roittner.

RB-Neuzugang Bernardo. Foto: GEPA pictures/ Felix Roittner.

Bernardo sieht den Wofsburger Luiz Gustavo als „Vorbild“. Das erzählt der Neuzugang von RB Leipzig dem heutigen Kicker. Ähnlich sei man sich sowohl in Bezug auf die Spielweise, als auch darin, dass beide „sehr jung nach Deutschland gekommen“ sind.

Bernardo habe schon bei seinem Wechsel von Brasilien nach Salzburg einen möglichen Schritt nach Leipzig im Kopf gehabt. Dass dieser nun schon nach knapp acht Monaten erfolgt ist, sei auch für den Brasilianer „überraschend“ gewesen.

Angesichts des frühen Wechsels will sich der 21jährige in Leipzig in Geduld üben. Auch wenn jeder Fußballer natürlich immer spielen will, werde er es respektieren, wenn „es einen Monat dauert, ehe ich spiele, oder auch drei“.

Bernardo sieht sich selbst als Innenverteidiger oder als Sechser und glaubt, dass RB Leipzig das Potenzial habe, am Ende der Saison irgendwo um Platz 10 in der Bundesliga einzukommen.