Seite neu laden

Gladbach-Fans schweigen für 19 Minuten

Mottobeschalt, aber 19 Minuten ohne Stimme wollen Gladbach-Fans nach Leipzig kommen. Foto: Imago.

Mottobeschalt, aber 19 Minuten ohne Stimme wollen Gladbach-Fans nach Leipzig kommen. Foto: Imago.

Laut einer Ankündigung des Fanprojekts Mönchengladbach werden die Anhänger der Borussia beim morgigen Auswärtsspiel bei RB Leipzig 19 Minuten lang aus Protest gegen den Gastgeber schweigen und erst dann ihre Mannschaft unterstützen. Zudem werden Mottoschals für fünf Euro verkauft, mit denen man sich als Anhänger der Gäste einkleiden soll.

Hintergrund ist, dass man beim Fanprojekt RB Leipzig als „Kunstprodukt“ sieht, das „eine neue Dimension der Abscheulichkeit darstellt“: „Hier wurde ein Verein einzig und allein zu dem Zweck gegründet wurde, Werbeträger für ein Unternehmen zu sein.“

„Mitbestimmung, Teilhabe und eine lebendige Fankultur sind in diesem Konstrukt nicht gewollt, sondern ausschließlich der Konsum des Produkts“, heißt es in Mönchengladbacher Analyse der Leipziger Nachbarn weiter. „Kein Gladbacher“ könne von der „bundesweiten Kritik an Red Bull abweichen“.

In der Vergangenheit gab es unterschiedliche Umgangsformen seitens der Gästefans mit RB. In der Bundesliga reisten bisher Teile der Dortmunder Fans am zweiten Spieltag nicht nach Leipzig. Der Gästeblock war allerdings trotzdem erwartungsgemäß voll. In den Jahren davor gab es zudem immer wieder mal Fangruppen, die für einen bestimmten Zeitraum zu Beginn des Spiels auf lautstarke Unterstützung ihres Teams verzichteten.