Seite neu laden

Papadopoulos hatte es „richtig schön“ beim RB-Debüt

Kyriakos Papadopoulos (Foto: Imago).

Kyriakos Papadopoulos (Foto: Imago).

Einen persönlich guten Tag hatte Kyriakos Papadopoulos gestern bei der Partie von RB Leipzig gegen Borussia Mönchengladbach. „Richtig schön“ sei es gewesen, dass er nach einer Stunde für Marvin Compper, der wegen Wadenproblemen raus musste, eingewechselt wurde. Das berichtet der Innenverteidiger dem Kicker.

Ganz ungetrübt war das Vergnügen angesichts des Spielverlaufs aber nicht. „Es war gut, reinzukommen und das erste Spiel zu machen, es war aber schade, dass wir nicht die drei Punkte geholt haben.“

Für die Zukunft hofft er, dass es das mit Einsatzzeiten noch nicht gewesen ist: „Jetzt habe ich gespielt, ich hoffe, die nächsten Spiele geht’s weiter.“

Es war, auch verletzungsbedingt, das erste Pflichtspiel des 24-jährigen seit mehr als einem halben Jahr. Gleichzeitig war es der erste Einsatz für RB Leipzig nach seiner Verpflichtung vor drei Wochen.