Seite neu laden

Nach Hotelbrand und Suspendierung: RB Leipzig bestraft Talente hart

Idrissa Touré (re) und Vitaly Janelt (li). Einstmals große Nachwuchshoffnungen bei RB Leipzig. Foto: imago.

Idrissa Touré (re) und Vitaly Janelt (li). Einstmals große Nachwuchshoffnungen bei RB Leipzig. Foto: imago.

Ihre hoffnungsvolle Karriere bei RB Leipzig und in der deutschen Nationalmannschaft liegt fürs Erste auf Eis. Vitaly Janelt und Idrissa Touré sind wegen Disziplinverstößen nicht nur vom U19-Nationalteam ausgeschlossen worden, sondern müssen auch aus dem Leistungszentrum von RB Leipzig ausziehen.

Beide wurden bis auf weiteres aus ihren Teams bei RB Leipzig ausgeschlossen – U19 beziehungsweise U23 des Klubs – und müssen separat trainieren. Zudem ist für die Youngster eine hohe fünfstellige Geldstrafe und Sozialstunden in einer Kindertagesstätte fällig. Sportdirektor Ralf Rangnick erklärte die Maßnahmen am Freitag vor dem versammelten RB-Nachwuchs.

Im Zimmer von Janelt und Touré: Glimmende Wasserpfeife löste Hotelbtand aus

Während der Länderspielreise mit der U19-Nationalmannschaft in Albanien war im Zimmer des RBL-Duos ein Brand ausgebrochen, der wohl durch eine glimmende Wasserpfeife ausgelöst wurde. Bereits zuvor hatten sich beide undiszipliniert verhalten.

Brisant: Beide Kicker besitzen bei RB Leipzig Profiverträge bis 2021, trainierten regelmäßig beim Profiteam mit. Weitere Informationen u.a. bei der Mitteldeutschen Zeitung und der Leipziger Volkszeitung.