Seite neu laden

Marwin Hitz stellt sich vor Georg Teigl

Marwin Hitz ist unzufrieden mit einem Banner hinter seinem Arbeitsplatz. Foto: Imago.

Marwin Hitz ist unzufrieden mit einem Banner hinter seinem Arbeitsplatz. Foto: Imago.

Nach Stefan Reuter hat sich auch Augsburgs Torhüter Marwin Hitz mit deutlichen Worten vor Georg Teigl gestellt. „Wir Spieler stehen hinter Georg“, erklärte er nachdem Augsburger Fans während des Spiels gegen Schalke 04 ein Banner mit der Aufschrift „Winterpause nutzen, Teigl abschieben“ gezeigt hatten.

Marwin Hitz: Teigl hat sich 100% mit Leipzig identifiziert

Marwin Hitz weiter: „Die Fans fordern, dass man sich mit 100% für einen Verein identifiziert. Das hat Georg in Leipzig gemacht, dafür wurde ihm applaudiert. Wenn das die Fans hier nicht verstehen oder nicht verstehen wollen, dann ist das so.“

Auch Stefan Reuter kritisch gegenüber eigenen Fans

Vor Marwin Hitz hatte sich auch schon Augsburgs Manager Stefan Reuter kritisch gegenüber den eigenen Anhängern geäußert. „Ich mag es nicht, wenn Fans Aktionen gegen einen eigenen Spieler starten“, erklärte Reuter und machte deutlich, dass Teigl „ein wichtiger Spieler für uns ist“.

Georg Teigl mit Entschuldigung

Georg Teigl war beim Spiel mit dem FC Augsburg bei RB Leipzig sehr freundlich von den Fans seines ehemaligen Klubs empfangen worden. Nach dem Spiel hatte er sich dafür trotz Niederlage vor der RB-Fankurve bedankt. Wegen Kritik an diesem Auftreten entschuldigte sich Teigl später per Facebook.