Seite neu laden

Ordentliche Sky-Quote für #RBLS04

Im Durchschnitt gute Einschaltquote für RB Leipzig bei Sky. Foto: Imago.

Durchschnittliche Einschaltquote für RB Leipzig bei Sky. Foto: Imago.

Letzte Woche schauten noch vergleichsweise wenige Menschen RB Leipzig beim Auswärtssieg in Freiburg zu. Bei Sky waren 370.000 die schwächste Einschaltquote an einem Freitag in dieser Saison. Jetzt am Samstag gegen Schalke 04 waren es immerhin 700.000 Zuschauer, die das Topspiel des 13.Spieltags einschalteten. Das vermeldet meedia.de.

Das sind 120.000 Zuschauer mehr als am 2.Spieltag ebenfalls an einem Samstagabend die Begegnung zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund sehen wollten. Zudem schalteten in dieser Saison bisher lediglich am 5.Spieltag zum Auswärtsspiel in Köln mit 780.000 noch mehr Menschen Sky ein, um eine RB-Partie sehen zu können. Am Samstagabend, um 18.30 Uhr konnte letzte Woche das Bayern-Spiel gegen Leverkusen mit fast 1.000.000 Zuschauern eine wesentlich bessere Einschaltquote verbuchen. Bayern ist zuschauertechnisch aber sowieso der Krösus der Liga.

RB Leipzig bei Einschaltquote im Gesamtranking im Mittelfeld

Das gilt auch für das Gesamtranking, in dem die Bayern laut meedia.de deutlich vorneweg marschieren. Mehr als 800.000 Menschen gucken im Schnitt pro Spieltag bei Sky die Partien des Meisters. Selbst Dortmund folgt mit 610.000 Zuschauern im Schnitt mit deutlichem Abstand. Dahinter ist Schalke 04 Dritter.

RB Leipzig hat sich im Gesamtranking auf Platz 5 nach vorn geschoben. Dabei liegen die Teams von Platz 4 bis Platz 10 allerdings recht eng beieinander. Hier umfasst das Feld neben Leipzig auch Köln, Hertha, Bremen, Mönchengladbach, Hamburg und Frankfurt.

Allerdings muss man beim Gesamtranking beachten, dass RB Leipzig den Vorteil hat, bisher überwiegend zu Terminen anzutreten, bei denen kein Parallelspiel stattfindet. Bisher war das bei zehn von 13 Partien der Fall. Am kommenden Spieltag folgt allerdings die Partie beim FC Ingolstadt. Diese wird zur klassischen Anstoßzeit am Samstag um 15.30 Uhr angepfiffen. Dann wird unter Beteiligung von Ingolstadt und Leipzig an einem Samstagnachmittag kein Quotenhit zu erwarten sein.

Bisherige Spiele von RB Leipzig und die Einschaltquoten:

  • 1.Spieltag bei TSG Hoffenheim (Sonntag, 17.30 Uhr): 460.000 Zuschauer
  • 2.Spieltag gegen Borussia Dortmund (Samstag, 18.30 Uhr): 580.000 Zuschauer
  • 3.Spieltag beim Hamburger SV (Samstag, 15.30 Uhr): 50.000 Zuschauer (plus ca. 45.000 in der Konferenz)
  • 4.Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach (Mittwoch 20 Uhr): 20.000 Zuschauer (plus ca. 15.000 in der Konferenz)
  • 5.Spieltag beim 1.FC Köln (Sonntag, 17.30 Uhr): 780.000 Zuschauer
  • 6.Spieltag gegen Augsburg (Freitag, 20.30 Uhr): 340.000 Zuschauer
  • 7.Spieltag beim VfL Wolfsburg (Sonntag, 17.30 Uhr): 480.000 Zuschauer
  • 8.Spieltag gegen Werder Bremen (Sonntag, 15.30 Uhr): 450.000 Zuschauer
  • 9.Spieltag beim SV Darmstadt 98 (Samstag, 15.30 Uhr): weniger als 5.000 Zuschauer (nicht messbarer Bereich)
  • 10.Spieltag gegen 1.FSV Mainz 05 (Sonntag, 15.30 Uhr): 520.000 Zuschauer
  • 11.Spieltag bei Bayer Leverkusen (Freitag, 20.30 Uhr): 530.000 Zuschauer
  • 12.Spieltag beim SC Freiburg (Freitag, 20.30 Uhr): 370.000 Zuschauer
  • 13.Spieltag gegen FC Schalke 04 (Samstag, 18.30 Uhr): 700.000 Zuschauer

(Für das Gesamtranking schlägt Meedia bei Konferenzspielen den jeweiligen Einzelspielen Zuschauer zu. Dabei werden die Konferenzzuschauer entsprechend des Anteils der Einzelspiele an der Gesamtquote aufgeteilt.)