Seite neu laden

Transfergerüchte aus den Weihnachtstagen

Emil Forsberg ist nicht nur bei RB Leipzig, sondern auch im Nationalteam Leistungsträger und international begehrt. Foto: imago

Emil Forsberg ist nicht nur bei RB Leipzig, sondern auch im Nationalteam Leistungsträger und international begehrt. Foto: imago

Bei nichts verliert man schneller den Überblick als bei Transfergerüchten rund um RB Leipzig. Auch über die Weihnachtstage überschlugen sich manche Medien im Ausgraben von Neuzugangskandidaten. Deshalb an dieser Stelle der Versuch einer groben Übersicht über die Namen der letzten knapp 14 Tage. Eine nicht immer sonderlich gehaltvolle Liste.

Dayot Upamecano schon im Winter zu RB Leipzig?

Weiterhin hoch im Gerüchtekurs steht Dayot Upamecano von Red Bull Salzburg. Der könnte bereits im Winter zu RB Leipzig wechseln. Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund bestätigt regelmäßigen Kontakt mit Ralf Rangnick. Allerdings erklärt er, dass es kein Angebot für den 18-jährigen Innenverteidiger gibt. Die Entscheidung für einen Wechsel liege in letzter Konsequenz beim Spieler selbst.

Die Frage bleibt, ob ein Wechsel aktuell nicht zu früh käme. In Salzburg bekommt Upamecano regelmäßig Einsatzzeit, in Leipzig müsste er sich hinter Orban und Compper anstellen. Allerdings gilt Papadapoulos als Abgangskandidat, sodass bei RB Leipzig größerer Bedarf für einen Innenverteidiger besteht.

Emil Forsberg beim FC Liverpool auf dem Zettel?

Gerüchte gibt es auch um Emil Forsberg. Nach einem starken Start in die Bundesliga, in der er der beste Vorbereiter ist, haben ihn europäische Topklubs zumindest auf dem Zettel. Forsbergs Berater bestätigt das in Schweden und spricht von Treffen mit großen Klubs, nach denen er ein „klares Bild“ von der Situation hat. Allerdings sei auch RB Leipzig auf dem Weg zu einem großen Klub und unterwegs Richtung Champions League.

Konkretes Interesse an Forsberg wird vom FC Liverpool berichtet. Nachdem die Wunschverpflichtung von Christian Pulisic (BVB) nicht klappt, schaut man nach neuen Möglichkeiten. Forsberg sei eine dieser Möglichkeiten. Auf 20 Millionen Pfund taxiert man den Wert des Schweden. Das sind reichlich 23 Millionen Euro. Keine Summe, bei der Ralf Rangnick nachdenklich werden wird. Schon gar nicht jetzt im Winter, wo ein Wechsel praktisch ausgeschlossen ist.

Itter-Zwillinge vom Markt, Selke unzufrieden

Ausgeschlossen ist praktisch auch ein Wechsel der Itter-Zwillinge Gian-Luca und Davide-Jerome nach Leipzig. Die beiden Talente, die übermorgen 18 Jahre alt werden, unterschrieben in Wolfsburg langfristige Profiverträge bei 2021. Zuvor waren sie unter anderem mit RB Leipzig in Verbindung gebracht worden.

Intensiver wurden zuletzt die Gerüchte um Davie Selke. In Leipzig kam er bisher in der Bundesliga kaum zum Einsatz. Vater Teddy Rupp erklärte bei Sky bereits, dass „die Situation nicht zufriedenstellend“ sei. Man wolle „eine Perspektive aufgezeigt bekommen“. Fraglich, ob das den Verantwortlichen bei RB Leipzig gelingt. Vages Interesse wird Bayer Leverkusen, Borussia Mönchengladbach und englischen Erstligisten nachgesagt. Dass ein Wechsel schon im Winter stattfindet, ist aber eher unwahrscheinlich.

Terrence Boyd nach England?

Wahrscheinlicher ist da schon ein Wechsel von Terrence Boyd, dessen Vertrag im Sommer ausläuft. Im Dezember hatte er sich schon bei den New York Red Bulls umgesehen. Während St. Pauli ein Interesse dementierte, werden inzwischen englische Zweitligisten ins Gespräch gebracht. Konkret wird Huddersfield Town genannt. Dort ist Boyds Ex-Coach aus Dortmunder Tagen David Wagner Trainer ist. Wäre für den Stürmer sicherlich nicht die schlechteste Perspektive.

Der ganze Rest: Lemina, Ntcham, Fofana, Jach, Hogan

Schon im Sommer nach Leipzig gerüchtelt wurde Mario Lemina von Juventus Turin. Gerüchte, die damals schon bei einem Preis von 10 Millionen Euro nicht besonders vertrauenserweckend waren. Und dies ein halbes Jahr später bei kolportierten 20 Millionen Euro auch nicht sind. 23 Jahre, zentrales Mittelfeld, zehn Einsätze in der italienischen Liga in dieser Saison.

Bleiben noch ein paar Namen mit auch sehr vagem Gehalt. Wie der zentrale Mittelfeldspieler Olivier Ntcham. 20-jähriger Franzose von Manchester City, der derzeit an den FC Genua verliehen ist, dort aber kein Bein auf den Boden bekommt und sich einer Anklage wegen Fahrens ohne Führerschein ausgesetzt sieht.

Oder auch Seko Fofana. 21-jähriger Franzose. Auch ehemals von Manchester City, aber an Udinese Calcio verkauft. Auch ein zentraler Mittelfeldspieler, der in Italien aber positiver auf sich aufmerksam machen konnte als Ntcham.

In Polen wird RB Leipzig mit einem Innenverteidiger in Verbindung gebracht. Jaroslaw Jach, ein 22-Jähriger von Zaglebie Lubin soll hier das Ziel von Ralf Rangnick sein. Allerdings werden von dessen Manager verschiedenste Vereine ins Spiel gebracht, sodass die Geschichte eher ein wenig nach Preistreiberei klingt.

Bliebe für den Moment noch ein Name zu erwähnen. Nämlich Scott Hogan. Ein Stürmer vom englischen Zweitligisten FC Brentford, der dort die Liga mit 13 Treffern in 25 Spielen zusammenschießt. 24 Jahre, 15 Millionen Pfund teuer. Klingt nicht unbedingt nach dem Paket, das Ralf Rangnick bereit wäre für einen Neuzugang zu schnüren.