Seite neu laden

Zweitteuerster Verkauf: Bringt Anthony Jung RB Leipzig 1 Million Euro?

Nach seiner Leihe nach Ingolstadt noch ohne neuen Klub: Anthony Jung (Foto: Imago)

Nach seiner Leihe nach Ingolstadt noch ohne neuen Klub: Anthony Jung (Foto: Imago)

RB Leipzigs verliehener Linksverteidiger Anthony Jung hat bei seinem neuen Klub FC Ingolstadt keinen Stammplatz inne. Gerade zehn Bundesligaspiele hat der Deutsch-Spanier für die „Schanzer” absolviert. Doch laut eines Berichts der Bild-Zeitung will Jung gern beim FCI bleiben und sich durchsetzen. Im Falle des Klassenverbleibs würde sein Leih-Vertrag automatisch in eine feste Anstellung übergehen. 

Neben der Leihgebühr von 0,5 Millinen müsste Ingolstadt dann eine weitere Million an RB Leipzig überweisen. Das würde Jung zum zweitteuersten RB-Verkauf nach Joshua Kimmich machen. Steigt Ingolstadt ab, endete Jungs Leihe in Ingolstadt und er müsste zunächst zurück nach Leipzig gehen, wo er keine Einsatzchancen mehr hat.

Anthony Jung: „Ich möchte bleiben!”

„Ich möchte bleiben!”, sagt Jung der Bild-Zeitung. „Meine Saison ist ein auf und ab. In so schwierigen Phasen müssen aber alle an einem Strang ziehen. Die Einsatzzeiten werden kommen.” Am Wochenende könnte Jung gegen Borussia Mönchengladbach als Offensivspieler zum Einsatz kommen, da Mathew Leckie wegen einer Roten Karte gesperrt ist.