Seite neu laden

Trio von RB Leipzig will bei Europameisterschaft ins Finale

Wichtige Stütze der deutschen U17-Nationalmannschaft: Elias Abouchabaka von RB Leipzig. (Foto: Imago)

Wichtige Stütze der deutschen U17-Nationalmannschaft: Elias Abouchabaka von RB Leipzig. (Foto: Imago)

Heute Abend gilt es für die deutsche U17-Nationalmannschaft. Im Halbfinale der Europameisterschaft in Kroatien trifft man auf Spanien. Eurosport überträgt die Partie ab 20.30 Uhr live.

RB-Trio im Kampf ums Finale

Beim Einzug ins Finale will auch ein Trio von RB Leipzig helfen. Elias Abouchabaka, Erik Majetschak und Kilian Ludewig gehören im deutschen Team zu den Stammspielern. Wobei Abouchabaka erst ab dem zweiten Gruppenspiel so richtig eingreifen konnte, da er zuvor noch Abiturstress hatte.

Mit drei Treffern ist der Spielmacher trotzdem inzwischen der zweitbeste Torschütze im deutschen Team. Im Viertelfinale gegen die Niederlande erzielte er nach der Pause den wichtigen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1.

Elias Abouchabaka guckt auf Zinedine Zidane

Im Interview mit dfb.de gibt der 17-Jährige entsprechend die Zielrichtung für das Spiel gegen Spanien vor. „Die Partie wird eine neue Erfahrung für uns. Spanien hat technisch sehr starke Spieler, sie agieren passicher und können schnell umschalten. Wir wollen unbedingt ins EM-Finale einziehen.“

Dabei will auch Elias Abouchabaka wieder helfen. Um sich weiterzuentwickeln schaut er sich von vielen Profis auf seiner Position, aber auch von Spielern seiner Altersklasse Dinge ab. Auch „Zinedine Zidane ist natürlich jemand, von dessen Spielweise ich mir sehr viel abschauen kann“. Seine Stärken sieht Abouchabaka in seiner „guten Technik am Ball“ und gutem Verhalten in den Räumen. „In meinem Spiel bin ich relativ variabel: Ich kann gute Pässe spielen, auch selber ins Dribbling gehen oder eben eine gewisse Torgefahr ausstrahlen.“

Christian Wück lobt Trio von RB Leipzig

Auch sein Trainer hält große Stücke von seinem offensiven Mittelfeldspieler. „Er zeigt immer wieder, wie wichtig er für unser Spiel ist. Als Zehner bringt er Struktur hinein, ist torgefährlich und kann den letzten Pass spielen“, erklärt Christian Wück bei der Mitteldeutschen Zeitung.

Doch auch die anderen beiden RB-Akteure bekommen ihr Lob. Erik Majetschak, etwas defensiverer, zentraler Mittelfeldspieler „war von Anfang an unsrer Kapitän, er führt das Team im wahrsten Sinne des Wortes auch neben dem Platz.“ Allerdings habe Majetschak sein Spiel in der Nationalmannschaft etwas anpassen müssen, weil mehr Defensivaufgaben zu erfüllen sind als in Leipzig.

Defensivaufgaben erledigt auch Kilian Ludewig, der in der Nationalmannschaft als Linksverteidiger zum Einsatz kommt. Das ist für ihn eine ungewohnte Position, für die er in der Nationalelf erst vor kurzem getestet wurde. Diesen Test hat Ludewig „perfekt ausgeführt und bestätigt das hier in jedem Spiel“.

Trio für Deutschland gegen Spanien

Viel Perfektion wird man gegen Spanien brauchen, wenn man eine Chance haben will, ins Finale einzuziehen. Mit einem Kapitän Erik Majetschak, der die Mannschaft führt. Mit einem Spielmacher Elias Abouchabaka, der die offensiven Fäden zieht. Und mit einem Linksverteidiger Kilian Ludewig, der die Außenbahn defensiv und offensiv beackert.