Seite neu laden

Trio von RB Leipzig scheidet bei Europameisterschaft aus

Die deutsche U17-Nationalmannschaft verpasste den Einzug ins Finale der Europameisterschaft. (Foto: Imago)

Die deutsche U17-Nationalmannschaft verpasste den Einzug ins Finale der Europameisterschaft. (Foto: Imago)

Kein glückliches Ende für die deutsche U17-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Kroatien. Im Halbfinale scheiterte man an Spanien. Nach torloser, regulärer Spielzeit verlor man im Elfmeterschießen mit 2:4.

Damit geht auch für das RB-Trio Erik Majetschak, Elias Abouchabaka und Kilian Ludewig die EM ohne den ganz großen Wurf zu Ende. Durch die Halbfinal-Teilnahme qualifizierte man sich aber für die U17-WM im Oktober.

Erik Majetschak von RB Leipzig als DFB-Pechvogel

Beim verpassten Finaleinzug standen Kilian Ludewig und Elias Abouchabaka über die komplette Spielzeit von im U17-Bereich 80 Minuten auf dem Platz. Kapitän Erik Majetschak wurde erst in der Nachspielzeit der Partie eingewechselt. Majetschak wurde im Elfmeterschießen allerdings zum Pechvogel, weil er als erster deutscher Schütze vom Punkt scheiterte.

Mehr Glück hatten die Engländer, die im anderen Halbfinale durch ein 2:1 gegen die Türkei ins Finale einzogen. Dabei schoss Jadon Sancho das zwischenzeitliche 2:0. Der 17-jährige Offensivmann soll laut BILD auch bei RB Leipzig auf der Liste möglicher Neuzugänge stehen.