Seite neu laden
-

Hasenhüttl: Bekenntnis zu Kapitän Kaiser

RB Leipzigs Kapitän Dominik Kaiser spielte in dieser Saison nur eine Nebenrolle. Vor dem letzten Saisonspiel hat Trainer Ralph Hasenhüttl nun seinem Spielführer den Rücken gestärkt. Kaiser darf seinen bis 2018 laufenden Vertrag erfüllen. Und sogar mehr Einsatzminuten stellte Hasenhüttl dem RB-Musterprofi in Aussicht.

Hasenhüttl über Dominik Kaiser: „Er war nicht so glücklich”

Bei der Pressekonferenz vor dem Saisonabschluss bei Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr) sagte Hasenhüttl: „Dominik hat nächstes Jahr noch Vertrag hier. Er war sicherlich nicht so glücklich, weil er nicht so oft gespielt hat.” Mit Marcel Sabitzer und Emil Forsberg habe er allerdings zwei überragende Spieler vor sich, an denen es nicht leicht sei, vorbeizukommen.

Dominik Kaiser soll 2017/18 wieder mehr spielen

Dennoch, findet Hasenhüttl, habe der 28-jährige Spielführer in den seltenen Einsatzminuten gezeigt, „dass er nach wie vor wichtiger Bestandteil der Mannschaft ist. Ein erfahrener Spieler, der hier alles mit durchlebt hat.” Kaiser werde im kommenden Jahr „eher mehr Spiele machen als in dieser Saison, weil wir mehr Aufgaben haben werden.”

Generell, wiederholte Hasenhüttl, werde RB Leipzig nach dem Saisonende keinen Spieler aussortieren. „Wir schicken keinen weg. Mal sehen, wer zu uns kommt und sich verändern möchte.”


Jetzt die RBLive-App herunterladen: