Seite neu laden
-

Valentino Lazaro bereit fürs Ausland – Benjamin Pavard eine RB-Option?

Valentino Lazaro hat bestätigt, dass für ihn der Schritt ins Ausland in diesem Sommer eine Option ist. Der Spieler von Red Bull Salzburg war zuletzt auch mit RB Leipzig in Verbindung gebracht worden.

Valentino Lazaro sieht auch andere Optionen als RB Leipzig

Mit Leipzig in Verbindung gebracht zu werden, sei „ein richtiger Reflex, vor allem von der Öffentlichkeit und den Medien“, erklärt Lazaro laut laola1.at. Allerdings kann sich der 21-Jährige „auch etwas anderes vorstellen, es gibt ja nicht nur Leipzig“.

„Bereit würde ich mich schon fühlen“, erklärt Valentino Lazaro hinsichtlich eines Wechsels in Ausland weiter. „Aber man muss immer auch schauen wo und wie.“ Derzeit denkt er nur an die österreichische Nationalmannschaft, mit der er sich auf das wichtige WM-Qualifikationsspiel in Irland vorbereitet.

Benjamin Pavard als Defensivkandidat für RB

„Deswegen wäre es falsch, den Kopf mit irgendwelchen Transfergeschichten zu belasten.“ Das habe er auch seinem Berater mitgeteilt. Nach dem Länderspielausflug werde er im Urlaub sehen, wie es weitergeht.

Neben Valentino Lazaro wird auch Benjamin Pavard bei RB Leipzig ins Gespräch gebracht. Der 21-jährige Franzose kam vor einem Jahr zum VfB Stuttgart und überzeugte dort vor allem nach der Winterpause. Damit soll er sich bei einigen Vereinen, darunter auch Leipzig interessant gemacht haben, wie sein Berater Joseph Mahan bestätigt. Ein konkretes Angebot gebe es aber nicht.

Probleme oder keine Probleme mit Bruma?

Nicht so unkonret wie bei Pavard ist das RB-Interesse bei Bruma. Denn da ist das Interesse hinterlegt. Bis Ende dieser Woche wollte Ralf Rangnick den Deal eingetütet haben. Zuletzt gab es allerdings angeblich Probleme mit Vertragsklauseln, unterschiedlichen Beratern und mit Galatasaray, die mehr Geld fordern sollen als ursprünglich vereinbart.

Laut BILD ändere das nichts daran, dass der Transfer fix ist. Es brauche allerdings „noch ein paar Stunden“, bis der Vertrag auch unterschrieben wird. Wie unübersichtlich es in der Sache Bruma zugeht, zeigt aber auch ein etwas dubioser Twitter-Account eines angeblichen Spielerberaters, der erfahren haben will, dass es in der Sache mit RB wegen zu hohen Gehaltsforderungen des Portugiesen hakt. Fortsetzung folgt sicherlich, falls der Wechsel nicht bald offiziell wird..


Jetzt die RBLive-App herunterladen: