Seite neu laden
-

Galatasaray-Fan: Istanbuler werden RB Leipzig bejubeln

Nach wie vor wird die Ankunft des Portugiesen Bruma von Galatasaray Istanbul bei RB Leipzig erwartet. Weil sich der Transfer aus den verschiedensten Gründen hinzieht, spricht man bei den RB-Fans schon mal mit einem eingefleischten Galatasaray-Anhänger über den potentiellen Neuzugang.

Bei Galatasaray Istanbul wird man Bruma vermissen

Dass der schnelle Dribbler den Verein seines Herzens wohl Richtung Leipzig verlassen wird, macht den 28-Jährigen Murat schon etwas traurig. Schließlich hat er nicht nur mit seinem hohen Tempo und spekakulären Aktionen für Aufsehen gesorgt, sondern auch elf Treffer und sechs Vorlagen beigesteuert. Allerdings sieht der Germanistikstudent den Wechsel schon länger kommen und spricht von Gerüchten über Unstimmigkeiten zwischen Bruma und dem Niederländer Wesley Sneijder sowie Trainer Igor Tudor.

Bruma muss Defensivspiel verbessern

Zwar schlage Bruma tatsächlich manchmal über die Stränge, aber von einem schwierigen Charakter will der Fan nicht sprechen. Aus der Sicht des Galatasaray-Fans hat der Offensivkünstler aber tatsächlich noch Defizite in der Arbeit gegen den Ball. Bei RB Leipzig sind sie jedoch der Meinung, dem 22-Jährigen die nötige Mannschaftsdienlichkeit noch einimpfen zu können.  Seinem eigenen Club stellt Murat ein verheerendes Zeugnis aus, was die Jugendarbeit angeht. „In der Türkei schaffen wir es leider nicht, Talente richtig zu fördern. So, wie sich Bruma bis heute entwickelt hat, haben wir allein Real Sociedad zu verdanken. Er war dort für ein Jahr und hat sich sehr gut entwickelt.“

Unstimmigkeiten über die Vertrags-Modalitäten

Dass der Wechsel noch nicht über die Bühne gegangen ist, hat für ihn mit den undurchsichtigen Beraterverhältnissen in der Türkei zu tun. „Leider ist es in der Türkei so, dass die Manager der Spieler viel Geld kassieren. Es dauert eine ganze Weile, bis man mit einem türkischen Club einen Vertrag abschließt, da der Berater einiges an Geld verlangt, dann möchte der Spieler auch noch mehr Geld und der Club entscheidet sich dann doch anders.“ Ralf Rangnick hat nach langen Verhandlungen mit Dayot Upamecano hier wohl eine noch härtere Nuss zu knacken.

Galatasary-Fans als RB-Sympathisanten

Sollte der Wechsel wie erwartet zustande kommen, geht Murat davon aus, dass einige Istanbuler Fans dem Portugiesen auch in Deutschland noch zujubeln werden. Gewissenskonflikte wird es dabei nicht geben. Während RB Leipzig den Einzug in die Champions League geschafft hat, reichte es für Galatasaray mit Lukas Podolski nur für die Qualifikation zur Europa League.

 


Jetzt die RBLive-App herunterladen: