Seite neu laden
-

Naby Keita zum FC Liverpool: Red Bull Salzburg verdient mit

Naby Keita wird RB Leipzig Richtung FC Liverpool verlassen, wobei auch sein Ex-Club Red Bull Salzburg gehörig profitieren soll.

Naby Keita ist nicht zu halten

Erst im Sommer 2016 war Naby Keita von Red Bull Salzburg zu RB Leipzig gekommen. Ralf Rangnick hatte ihn zwei Jahre zuvor beim FC Istres entdeckt und schon nach Österreich geholt. Seit Montag steht fest, was der RB-Sportdirektor schon mehrfach andeutete: Naby Keita ist in Leipzig nicht mehr zu halten und wechselt zu Jürgen Klopp nach Liverpool. Dessen Fans müssen sich nach wochenlangen Spekulationen und Forderungen dennoch gedulden, vollzogen wird der Transfer nämlich erst 2018.

RB Leipzig zahlt an Salzburg nach

Wenn alles wie geplant läuft, gehen alle drei Parteien – Naby Keita, RB Leipzig und FC Liverpool als Gewinner aus dem geräuschlos abgewickelten Deal. Doch mit Red Bull Salzburg steht noch ein vierter Gewinner fest. Der Wechsel mit der ungewöhnlichen Konstruktion von Vorvertrag plus Ausstiegsklausel soll nach Informationen von RBlive die vormalig nach Salzburg bezahlte Ablösesumme von 15 Millionen Euro nochmal deutlich erhöhen.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: