Seite neu laden

4. September 2017


-

Stuttgart feiert Heimkehrer Timo Werner

Timo Werner ist beim Länderspiel der DFB-Nationalmannschaft gegen Norwegen im Rahmen der WM-Qualifikation gefeiert worden. Der Stürmer von RB Leipzig schoss beim 6:0 (4:0) zwei Tore und bekam dafür Applaus von den Fans seiner Heimatstadt Stuttgart. Zudem riefen sie in Sprechchören seinen Namen. Mehr erfahren…


-

RB Leipzig verzichtet in der Champions League auf Fabio Coltorti

Seit heute ist der Kader, mit dem RB Leipzig in die Champions League geht, bekannt. Die UEFA bestätigte die Namen aller Spieler der 32 teilnehmenden Mannschaften. Nur die Akteure, die in diesen Listen stehen, können in der Gruppenphase der Champions League eingesetzt werden. In der Winterpause darf die Liste in geringem Umfang verändert werden. Mehr erfahren…




-

Ultra-Treffen mit Vereinen in Erfurt – RB Leipzig außen vor

Abseits der Sportberichterstattung beherrschen zwei Themen den medialen Diskurs über Fußball: Auf der einen Seite die Kommerzialisierung, auf der anderen Seite Fans, die sich dagegen wehren. Ultras stehen dabei im Zentrum der Aufmerksamkeit, mal zu Recht, mal als Sündenböcke. In Erfurt trafen sich nun zahlreiche Vertreter von Ultragruppen und Vereinen,wie die Thüringer Zeitung berichte. RB Leipzig war dabei außen vor.

Mehr erfahren…




-

Hasenhüttl zuversichtlich – Kevin Kampl schon gegen HSV?

Bei RB Leipzig trainierte am Montag weiterhin eine dezimierte Mannschaft ohne viele Nationalspieler, aber mit Kevin Kampl. Trotz Verletzung von Marcel Sabitzer und Yussuf Poulsen gab sich Ralph Hasenhüttl zuversichtlich, am Freitag gegen den Hamburger SV alle an Bord zu haben.

Mehr erfahren…


-

Hasenhüttl nimmt Jean-Kévin Augustin in Schutz

Dass Jean-Kévin Augustin am Montag unerwartet zum Trainingswochenauftakt von RB Leipzig vor dem Spiel am Freitag in Hamburg auf dem Rasen am Cottaweg stand, hat einen nicht sonderlich gegrämt: Trainer Ralph Hasenhüttl. Der junge Franzose war am Wochende vom französischen  U-21-Nationaltrainer Sylvain Ripoll suspendiert worden und früher abgereist. Gut für RB. Hasenhüttl meinte: „Man hat ihm nichts angemerkt, er war sehr engagiert, voller Tatendrang.“ Mehr erfahren…