Seite neu laden
-

Ralph Hasenhüttl: Jean-Kevin Augustin wird wieder in Nationalelf spielen

Ralph Hasenhüttl hat bei RB Leipzig mit Jean-Kevin Augustin gesprochen, nachdem der am Wochenenden von Frankreichs U21-Trainer suspendiert worden war. Gegen den HSV wird der Zugang am Freitag wohl zunächst wieder als Poulsen-Ersatz auf der Bank Platz nehmen.

Augustin und Ripoll „werden wieder zueinander finden“

Nach der Unterredung mit seinem jungen Stürmer war der RB-Coach zuversichtlich, den 20-Jährigen in Zukunft wieder in der Nationalmannschaft zu sehen. So schlimm sei die Sache nicht gewesen, es seien keine Beleidigungen gefallen. „Wir haben darüber gesprochen. Es war eine emotionale Situation in der Kabine, wie sie vorkommt. Sie werden wieder zueinander finden“, so Hasenhüttl. Für Augustin sei es wichtig, dass er in der Nationalmannschaft spielt. Auch dessen Trainer werde wieder auf den Mittelstürmer zählen wollen, „weil er einfach ein Spieler mit Qualität ist“.

Gegen Hamburg wieder Backup für Poulsen?

Auch Hasenhüttl selbst muss sich vor dem Spiel wieder entscheiden, wen er bei RB Leipzig im Sturm aufbietet. Denn Yussuf Poulsen ist wieder fit und brennt gegen Hamburg auf seinen Einsatz. „Es ist schön zu wissen, dass egal, wer spielt, ich jemanden in der Hinterhand habe“, daher sei das ein Luxusproblem, mit dem Hasenhüttl gut leben kann. „Es sind auch taktische Überlegungen, welchen Typ Stürmer ich brauche“, gab der RB-Coach bekannt. Poulsen liege das Spiel mit dem Rücken zum Gegner etwas mehr, Augustin habe mehr Tiefgang. „Ihr könnt ihr euch jetzt ausmalen, wen ich brauche, wenn ihr wisst wie der HSV spielt“, so Hasenhüttl bei der Pressekonferenz. Für das Spiel am Freitag wird wohl Poulsen zunächst wieder auf seinen Stammplatz an der Seite von Timo Werner zurückkehren und seinem Sturmpartner die Räume eröffnen.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: