Seite neu laden
-

Einigung über Verkauf der Red Bull Arena im Oktober

Eine wegweisende Entscheidung wurde bei RB Leipzig im letzten Jahr mit der Bekanntgabe getroffen, dass Stadionbesitzer Michael Kölmel die Red Bull Arena im ehemaligen Zentralstadion abgekauft werden soll. Wie die Leipziger Volkszeitung berichtet, steht man kurz vor einer Einigung.

Unterzeichnung des Kaufvertrags noch im Oktober

Der Eigentümer-Wechsel der Leipziger Red-Bull-Arena ist nur noch eine Formsache. Wie die Stadt Leipzig am Dienstag mitteilte, wird der Stadtrat auf seiner Sitzung im Oktober über die Zustimmung zur Veräußerung der Geschäftsanteile am Stadion entscheiden. Somit hat sich der bisherige Eigentümer Michael Kölmel mit den neuen Besitzern, der Red Bull GmbH und RasenBallsport Leipzig e.V., über den Kauf der traditionsreichen Sportstätte geeinigt. „Das Stadion bleibt im Herzen unserer Stadt. RB Leipzig ist ein Glücksfall für den Fußball in Leipzig„, sagte Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung einen Tag vor der Champions-League-Premiere gegen den französischen Meister AS Monaco. Wenn das Stadion gekauft ist kann RB Leipzig auch die Umbaumaßnahmen vorantreiben. Zunächst will man im VIP-Bereich provisorische Änderungen durchführen, der Ausbau der Stadionkapazitäten von 42.558 auf 57.000 besucher soll frühestens 2018 beginnen.

Red Bull Arena weiter als Veranstaltungsort für Sport und Musik

Der Noch-Besitzer Michael Kölmel wurde dabei von Bürgermeister für sein Engagement gelobt. Vor siebzehn Jahren habe er mit der Übernahme des Stadions trotz unsicherer sportlicher Zukunft ein großes Risiko privat getragen. Der Kaufvertrag wird auch eine künftige Weiternutzung für Stadt und Bund beinhalten. Veranstaltungen im Stadion und auf der Festwiese sollen weiter möglich sein, beispielsweise für das Internationale Deutsche Turnfest 2021. Auch Musikveranstaltungen und andere Events werden nach dem Wechsel des Stadionbetreibers stattfinden, wie Oliver Mintzlaff betonte. „Wir wissen, dass die Entscheidung zum Kauf für unsere Fans, für unsere Mannschaft, aber insbesondere auch für viele Menschen in Leipzig und Umgebung einen hohen symbolischen Wert hat. Für uns ist das auch ein klares und nachhaltiges Bekenntnis zum Standort Leipzig und zu einem Stadion im Herzen der Stadt“, so der RB-Geschäftsführer.

(dpa|RBlive)

 


Jetzt die RBLive-App herunterladen: