Seite neu laden
-

Ex-Leipziger Rani Khedira ist beim FC Augsburg angekommen

Auch beim kommenden Duell gegen den FC Augsburg wird es ein Wiedersehen geben, wenn RB Leipzig auf die Mannschaft von Rani Khedira trifft.

FC Augsburg mit Rani Khedira im Aufwind

Bei seinem neuen Verein ist er langsam angekommen. In der letzten Saison war für ihn bei Ralph Hasenhüttl kaum Platz, obwohl er zum Ende hin nochmal ein paar Minuten sammeln konnte. Seit dem zweiten Spieltag läuft es aber für den kleinen Bruder von Sami Khedira. Die Ergebnisse seines neuen Vereins hängen nämlich auf den ersten Blick eng mit dem Einsatz des 23-Jährigen ab. Zum Auftakt gegen den HSV (0:1) wurde er nicht berücksichtigt. Gegen Borussia Mönchengladbach (2:2) wurde er für 14 Minuten eingewechselt. Beim ersten Sieg gegen den FC Köln (3:0) ging er nach 76 Minuten vom Feld und zuletzt erhielt gegen Eintracht Frankfurt (2:1) 90 Minuten in der Innenverteidigung.

Viel Lob von Ralph Hasenhüttl

Dass er endlich mehr Spielpraxis bekommt blieb auch Ralph Hasenhüttl nicht verborgen. „Soweit ich das aus der Ferne beobachten kann, macht er sich sehr ordentlich. Er hat schon sehr viele Einsätze bekommen und passt gut in die Mannschaft.“ Zwar ging sein Stern im eng besetzten Mittelfeld bei RB Leipzig noch nicht auf, aber Hasenhüttl lobte seinen ehemaligen Schützling vor dem Duell. „Er ist ein Spieler mit Charakter, mit Hingabe, mit Fähigkeiten, auf die man sich zu hundert Prozent verlassen kann. Deswegen war mir schon klar, dass er dort auf alle Fälle gut aufgehoben ist.“ Der andere ehemalige RBLer Georg Teigl wird wohl diesmal keine Probleme mit den eigenen Fans bekommen. Aktuell kämpft er mit Rückenproblemen und wird gegen RB Leipzig passen müssen.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: