Seite neu laden
-

Champions-League-Party in Istanbul ohne RB-Fans

Es ist das erste Auswärtsspiel in der Champions League, das RB Leipzig kommende Woche bei Besiktas Istanbul bestreitet. Auf größere Fanunterstützung muss man dabei verzichten.

Nur rund 250 Fans werden den Verein laut Sportbild (Print) vor Ort unterstützen. Auch aus Angst vor den Verhältnissen in der Türkei.

Fanprojekt sieht verunsicherte Fans von RB Leipzig

„Es gibt unter den Fans eine große Unsicherheit, ob man dieses Spiel besuchen soll“, erklärt Christian Zomack vom Leipziger Fanprojekt in Sportbild. „Die Lage vor Ort kann man als großen Faktor bezeichnen, warum nicht so viele Leipziger Fans nach Istanbul reisen.“

„Wir halten die Reise nicht für hochgefährlich und werden daher nicht generell von ihr abraten. Aber
man muss vor Ort mehr aufpassen als bei anderen Auswärtsfahrten“, so Zomack weiter. Insbesondere von politischen Äußerungen, stärkerem Alkoholkonsum oder großen Gruppen sollte man sich fernhalten.

Fanprojekt und Fanbetreuung von RB Leipzig werden in kompletter Stärke in Istanbul weilen. RB Leipzig setzt vor Ort auf einen eigenen Sicherheitsdienst und tauscht sich schon „seit Wochen“ mit den Behörden vor Ort aus.

Ausnahmezustand in der Türkei unter Erdogan

In der Türkei herrscht unter Präsident Erdogan seit über einem Jahr der Ausnahmezustand. Verhaftungen ohne Grund oder Vorgehen gegen Ansammlungen sind so jederzeit möglich.

„Die Fans von RB Leipzig sollten unsere Reise- und Sicherheitshinweise genau beachten und weiter verfolgen, sich darüber
hinaus wie allen Reisenden empfohlen in unsere Krisenvorsorgeliste eintragen“, erklärt das Auswärtige Amt.

In Bezug auf die Türkei spricht man von „willkürlichen Inhaftierungen“ vor Ort. „Deutschen Staatsangehörigen wird zu erhöhter Vorsicht geraten und empfohlen, sich auch bei kurzzeitigen Aufenthalten in die Krisenvorsorgeliste der Konsulate und der Botschaft einzutragen“, heißt es dazu auf der Website des Auswärtigen Amts.

Geringe Nachfrage nach offizieller Fanreise von RB Leipzig

Die Nachfrage nach Tickets für das Spiel in Istanbul war bisher gering. RB Leipzig bietet zu allen Auswärtsspielen der Champions League Flugreisen an. Für eine Fanreise per Flieger verlangt RB Leipzig bzw. Partner Dertour rund 600 Euro. Plätze können weiterhin gebucht werden. Die Nachfrage ist allerdings gering. Zuletzt hatte Dertour Fans, die die Reise gebucht hatten, eine kostenlose Stornierung angeboten.

Die Nachfrage nach Tickets für die Spiele in Porto und Monaco im November soll laut Sportbild allerdings hoch sein. Die Kontingente von rund 2.000 bzw. 1.000 Tickets seien schon „überbucht“. Eine Behauptung, die allerdings dadurch torpediert wird, dass der Verkauf der Tickets noch gar nicht begonnen hat. Lediglich für die Fanflieger nach Porto und Monaco müssen Tickets zurückgehalten werden.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: