Seite neu laden
-

Besiktas will schwarze Serie gegen deutsche Teams beenden

Die Serie ist dunkelschwarz. Besiktas Istanbul hat sieben seiner acht vergangenen Europapokalspieler gegen deutsche Mannschaften verloren und auch das achte nicht gewonnen. Jetzt kommt RB Leipzig, Auswärtsspieldebütant in der Champions League. Underdog? Besiktas-Trainer Şenol Güneş sagte gestern über den Gegner heute (20.45 Uhr): „RB Leipzig ist sehr talentiert. Sie sind aggressiv, dizipliniert und leben von schnellen und überraschenden Angriffen.“

Seit neun Heimspielen ungeschlagen

Güneş erwartet deshalb ein sehr „kompliziertes“ Spiel. „Wir müssen sehr geduldig und vor allem clever sein. Morgen wird hinter jedem Ball ein Gedanke stecken. Wenn wir uns für die nächste Runde qualifizieren wollen, müssen wir unsere Heimspiele gewinnen.“ Immerhin, auf der Serie lässt sich für den türkischen Meister etwas aufbauen an Frohsinn, gegen Leipzig ja eigentlich favorisiert zu sein. Besiktas hat die letzten drei Europapokalspiele im Vodafone-Park gewonnen und sind ungeschlagen seit neun Spielen. Die letzte Niederlage daheim brachte den Türken Brügge (1:3) im Sechzehntelfinale der Europa League 2015 bei.

Man kann es also drehen wie wenden. Auch in der Liga ist Besiktas gut in die Saison gekommen – eigentlich. Bis zum vergangenen Wochenende. Da musste der amtierende Meister auf die andere Bosporus-Seite zu Fenerbahce. Das Spiel war eines Istanbuler Derbys würdig. Es gab elf Gelbe Karte, zwei Mal Gelb-Rot und einmal glatt Rot. Ach ja, und Tore gab es auch. Fener gewann 2:1.

Angriff deluxe

Besiktas ist trotzdem mit einer Niederlage, einem Unentschieden und vier Siegen immer noch Ligazweiter bei drei Punkten Rückstand auf Galatasaray Istanbul. Lange hatte der eher Klub vom europäischen Bosporus-Ufer keinen so exquisiten Kader mehr. Zugegeben, die Stars könnten alle die großen Brüder der Leipziger sein, aber ihr Talent ist noch nicht entschwunden.

Gerade der Strum ist deluxe, es spielen Ryan Babel (ehemals Liverpool, Hoffenheim, FC Valencia), Ricardo Quaresma, bester Freund von Cristiano Ronaldo (Barcelona, Inter Mailand, FC Chelsea, FC Porto) und der spanische Stürmer Negredo (Real Madrid, Manchester City, Sevilla, Valencia). Dahinter dirigiert sei Neuestem Pepe (Real Madrid) die Abwehr, davor verstopft der Chilene Gary Medel (vormals Inter Mailand) die Räume.

Hasenhüttl warnte deshalb gestern eindringlich vor dem Gegner, der sich in den Augen von Pepe stark genug wähnt, die Champions League gewinnen zu können. Der erste Auftritt jedenfalls war eine Ansage. Besiktas gewann in Porto 3:1. RB Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl sagte: „Gerade im zu Eins zu Eins sind sie extrem stark. Da müssen wir sehr, sehr konzentriert sein und sehr klug verteidigen.“


Jetzt die RBLive-App herunterladen: