Seite neu laden
-

Noch keine Diagnose bei Timo Werner – Pause gegen FC Köln?

RB Leipzig will am Sonntag gegen den FC Köln (Anstoß 18 Uhr) in der Bundesliga wieder Fahrt aufnehmen, bevor sich die Nationalspieler mit ihren Teams zur WM-Qualifikation verabschieden. Ralph Hasenhüttl gab auf der Pressekonferenz am Freitag bekannt, welche Spieler ihm dabei zur Verfügung stehen.

Timo Werner bekommt wohl seine Auszeit

Der Spieler mit den meisten Spielminuten (747) im Kader zeigte in der Champions League gegen Besiktas Istanbul deutliche Belastungsreaktionen auf die stressigen Wochen, auch wenn er trainieren konnte. „Timo war auch auf dem Platz. Es geht ihm nicht so gut, ich weiß noch nicht ob es reicht. Man merkt, dass die Belastung sehr hoch war“, so sein Trainer.

Die Mannschaftsärzte konnten seither immer noch nicht genau ergünden, was dem Stürmer fehlt, aber Ralph Hasenhüttl war klar, dass Werner vor allem für den Kopf eine Pause braucht. „Man darf eins nicht vergessen. Ein Bundesligaspiel oder Champions League ist auch eine mental extreme Belastung. Wenn du Tore schießt ist es schön für einen Stürmer, aber trotzdem eine Belastung.“

Marcel Sabitzer für RB Leipzig unverzichtbar

Als Ersatz kommt neben Yussuf Poulsen auch Marcel Sabitzer in Frage, für den Bruma dann auf den Flügel rücken könnte. Ralph Hasenhüttl erklärte, wieso der Österreicher aktuell unverzichtbar ist. „Sabi hat ein gutes Spiel gemacht und war einer, der sich von der Kulisse überhaupt nicht hat beeindrucken lassen, der rotzfrech gespielt hat und ein bischen Pech hatte im Abschluss.“ Ob neben Poulsen oder wie gehabt auf der Außenposition hinter Augustin, Sabitzer wird in Köln wohl die nächsten Einsatzminuten sammeln.

Muss auch Jogi Löw auf Werner verzichten?

Gerade erst wurde der 21-Jährige wieder von Jogi Löw nominiert für die anstehende Spiele von Deutschland. Ob der zur Nationalelf reist, ist wohl auch noch nicht ganz klar. Denn die längere Pause könnte Werner gut gebrauchen, auch wenn der Bundestrainer ihn wieder gerne dabei hätte. „Er weiß auch, was er an Timo hat. Jeder möchte, dass er für ihn spielt und mit der besten Truppe auflaufen. Wer dann auf der Strecke bleibt ist der Spieler“, so Hasenhüttl.

Kevin Kampl mit Sprungelenksproblemen

Kevin Kampl trainierte zuletzt nur individuell und hat immer noch Probleme mit dem Sprunggelenk. Ob es für den Neuzugang bis zum Spiel am Sonntag reicht, konnte Hasenhüttl noch nicht sagen. Ansonsten waren alle Mann wieder mit dabei, am Donnerstag hatte Ralph Hasenhüttl allen Akteuren einen freien Tag verordnet, mit guter Resonanz. „Es hat ihnen allen gut getan, sie sind gelöst heute zum Plaz gekommen und es war eine gute Einheit.“ Bis zum Spiel am Sonntag sind es noch zwei Tage, in denen der RB-Coach die Entscheidung treffen kann, wer spielt.

So könnte RB Leipzig gegen den FC Köln spielen

Péter Gulácsi – Marcel Halstenberg, Willi Orban (C), Dayot Upamecano, Lukas Klostermann – Diego Demme, Kevin Kampl (Stefan Ilsanker) – Emil Forsberg, Marcel Sabitzer – Yussuf Poulsen, Jean-Kevin Augustin


Jetzt die RBLive-App herunterladen: