Seite neu laden
-

Ralf Rangnick auf unerwarteter Scouting-Mission

Dayot Upamecano hat sich in den letzten Monaten zum absoluten Stammspieler bei RB Leipzig entwickelt. 18 Jahre ist er erst alt, spult aber in der Innenverteidigung ein Programm wie ein alter Hase ab. Ralf Rangnick wundert sich nun, dass der Innenverteidiger in Frankreich offenbar nicht auffällt.

Dayot Upamecano fehlt im Team der französischen U21-Nationalmannschaft

Denn im Gegensatz zum aktuell suspendierten Jean-Kevin Augustin erhielt Dayot Upamecano noch nie eine Einladung zu einem Spiel der französischen U21-Nationalmannschaft. Wie Ibrahima Konaté wurde er bisher in der U19 seines Landes eingesetzt.

Für die kommende Länderspielpause wurden weder Dayot Upamecano noch Ibrahima Konaté in eines der Nationalteams berufen. Upamecano ist für die U19, die sich demnächst für die Europameisterschaft 2018 qualifizieren will, zu alt und für die U21 offenbar noch nicht gut genug. Konaté wurde für die U19 schlicht nicht berücksichtigt.

Ralf Rangnick will französischen U21-Innenverteidiger scouten

Ralf Rangnick findet den Verzicht der Franzosen auf Dayot Upamecano erstaunlich. „Das heißt, dass sie offenbar vier bessere Innenverteidiger haben. Das ist ja kaum zu glauben. Wir haben direkt unsere Scouts losgeschickt, um uns die vier mal anzuschauen“, gibt er sich ironisch.

https://twitter.com/SkySportDE/status/914594574148018176

Allerdings dürften ihm Teile der französischen U21-Innenverteidigung bekannt vorkommen. Issa Diop vom FC Toulouse wurde in der Vergangenheit schon öfters mit RB Leipzig in Verbindung gebracht. An Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart soll RB auch mal interessiert gewesen sein. Und ein Lucas Hernandez spielt Innen- und Linksverteidiger bei Atletico Madrid. Keine schlechte Konkurrenz, vor der sich Dayot Upamecano sicher nicht verstecken muss, gegenüber der er aber in Sachen Alter noch zurücksteht.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: