Seite neu laden
-

Sabitzer und Werner sagen Länderspiele ab – Bruma und Franzosen nicht nominiert

Einen Tag nach dem schwer erkämpften 2:1-Sieg von RB Leipzig beim 1.FC Köln traf sich die Mannschaft am Trainingszentrum am Cottaweg wieder. Öffentlich lief allerdings niemand aus. Dafür wurden für die anwesenden Anhänger Autogramme geschrieben.

Die Besetzung bei der Vormittagseinheit inklusive des Schreibens von Autogrammen war eine kleinere als in normalen Trainingswochen. Aber nicht so klein wie in der Vergangenheit. Weit weniger Spieler als sonst wurden für Länderspiele abgestellt.

DFB stellt Timo Werner frei

So reist Timo Werner nicht zu den Länderspielen des DFB. Wie der Verbandinzwischen bekanntgegeben hat, fällt der Nationalstürmer für die Spiele in Nordirland und gegen Aserbaidschan ausfällt. Es  werde auch kein Spieler nachnominiert, erklärte der DFB via Twitter.

Schon unterwegs zu ihren Nationalteams sind derweil die Österreicher Stefan Ilsanker und Konrad Laimer. Letzterer wurde allerdings zur U21 eingeladen. Und Marcel Sabitzer? Sagte ebenfalls ab. Wie der ÖFB mitteilte, falle er wegen einer Zahn-OP aus – die Weisheitszähne wurden entfernt.

Auch Yussuf Poulsen, Emil Forsberg und Peter Gulacsi fehlten schon. Philipp Köhn ist bereits bei der U20 der Schweiz. Lukas Klostermann reist heute noch zur deutschen U21. Naby Keita folgt morgen mit einer Reise zur guineischen Nationalelf, Yvon Mvogo wurde für die Schweiz nachnominiert.

Drei Franzosen bleiben in Leipzig

Nicht unterwegs sind derweil die drei französischen Spieler Jean-Kevin Augustin, Dayot Upamecano und Ibrahima Konaté. Augustin ist bei der U21 noch suspendiert. Upamecano und Konaté wurden nicht nominiert. Über Upamecanos Nicht-Nominierung hatte sich Ralf Rangnick gestern deutlich verwundert geäußert. Auch nicht nominiert wurde Bruma für die portugiesische Nationalelf.

Autogramme durften sich die RB-Fans heute von den drei Franzosen abholen. Aber auch Willi Orban, Lukas Klostermann, Marcel Halstenberg und Dominik Kaiser zeigten sich.

Drei Tage Training diese Woche bei RB Leipzig

Morgen hat die Mannschaft trainingsfrei. Von Mittwoch bis Freitag wird wieder trainiert. Dabei sollen die Einheiten am Mittwoch und Donnerstag um 10 Uhr am Vormittag für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Trainingszeiten können sich allerdings kurzfristig ändern. Details finden sich im Trainingsplan von RB Leipzig.

Nach den drei Trainingstagen geht es für RB Leipzig dann erstmal von Samstag bis Montag in freie Tage. Zumindest für all jene Spieler, die nicht mit der Nationalelf unterwegs sind. Ab kommenden Dienstag (10.10.). will man sich dann intensiv auf das Topspiel beim BVB vorbereiten.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: