Seite neu laden
-

Neue Räume der Red Bull Arena wie im alten Zentralstadion

Die Red Bull Arena wird für die kommende Saison noch kräftig umgebaut. So soll den höheren Anforderungen der Champions League an die VIP-Logen gerecht werden, was bislang durch provisorische Zelte geschah. Im Innenbereich des Stadions hat schon jetzt der Leipziger Designer Ilja Oelschlägel Hand angelegt, wie der Sportbuzzer berichtet.

Neue VIP-Zelte bis zum Umbau

Erstmal helfen bis zum finalen Umbau der Red Bull Arena die eher schmucklosen Zelte, die Anzahl der VIP-Plätze zu erhöhen, sodass 400 Gäste mehr verpflegt werden können. Dazu zieht sich das RB-Rot durch die weißen Pavillons, die mehr an Messe, als an Sporttradition erinnern. Archtitektonisch anspruchsvoller wurde es dann in einem anderen Bereich des Stadions.

Musiksaal des Zentralstadions im Stil der 50er Jahre

Den alte Musiksaal knöpften sich Oelschlägel und die Blässe-Laser-Archtiekten vor und verpassten ihm eine zeitgemäße Überarbeitung. Die Herausforderung war dabei, das moderne Design mit der alten Architektur zusammen zu bringen, die zum Bau des Zentralstadions in den 50er-Jahren vorherrschte. Denn fotografisch dokumentiert waren die Räume scheinbar nicht besonders gut. Zudem gestalteten die Designer vier Themenwelten in einem amnderen Komplex, wo auch der Olympiaball am Wochenende statt fand.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: