Seite neu laden
-

RB Leipzig trainiert zu Hause statt in Porto

RB Leipzig verzichtet auf das eigentlich übliche Abschlusstraining in Porto vor dem Champions-League-Spiel gegen den dortigen FC Porto am 01.11.2017 (20.45 Uhr).

Für RB Leipzig heißt es Cottaweg statt Estadio do Dragao

Statt am Abend im Estadio do Dragao wird man nach Angaben des Vereins am Vormittag noch am heimischen Cottaweg trainieren. Nach der nicht öffentlichen Einheit geht es dann zum Flughafen, wo kurz vor 13 Uhr der Flieger Richtung Porto starten soll. Dort findet am Abend (17.45 Uhr deutscher Zeit) auch die Pressekonferenz vor dem Spiel am Mittwoch Abend mit Ralph Hasenhüttl statt.

Die Partie in Porto ist für RB Leipzig von großer Wichtigkeit im Kampf um einen Platz im Achtelfinale der Champions League. Rund 1.100 RB-Fans haben sich bereits ein Ticket für die Partie gesichert. Aber auch an der Tageskasse wird es noch Eintrittskarten für den Gästeblock geben. Ab 15.30 Uhr treffen sich RB-Anhänger am Spieltag in Stadionnähe, um dann gemeinsam zum Stadion zu gehen.

RB Leipzig kann großen Schritt in der Champions League machen

Das Hinspiel vor zwei Wochen hatte RB Leipzig gegen den FC Porto mit 3:2 gewonnen. Dabei war das Hasenhüttl-Team deutlich dominanter als es das Ergebnis am Ende aussagte. In Porto reicht Leipzig ein Unentschieden, um den direkten Vergleich mit den Portugiesen für sich zu entscheiden. Bei Punktgleichheit entscheidet in der Gruppe der direkte Vergleich.

Um die Wichtigkeit der Partie weiß auch Trainer Ralph Hasenhüttl. „Wenn wir in Porto gewinnen, dann sieht es gut aus. Es ist ein ganz wichtiges Spiel für uns“, erklärter er nach der 0:2-Niederlage gegen den FC Bayern München am Wochenende. Und Yussuf Poulsen fügt hinzu: „Wir haben eine riesige Chance, den Vorsprung weiter auszubauen. Das ist einfach das Ziel.“

(mit DPA)


Jetzt die RBLive-App herunterladen: