Seite neu laden
-

RB Leipzig wieder mit „Kinderriegel“ Upamecano und Konaté

Wenn Hannover 96 am Samstag (4.November ab 15.30 Uhr) bei RB Leipzig anreist, will die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl vor der Länderspielpause endlich wieder in die Spur kommen. Der Trainer verriet auf der abschließenden Pressekonferenz, mit wem man auf dem Platz rechnen darf.

Ilsanker und Augustin verletzt, Orban gesperrt

Weiterhin muss Ralph Hasenhüttl auf seinen zweikampfstarken Defensivallrounder Stefan Ilsanker verzichten. Der laboriert immer noch an seiner Zehverletzung, die ihn mittlerweile schon einige Spiele gekostet hat. Außerdem ist auch Jean-Kevin Augustin verletzt aus. Der Franzose hat sich einen Muskel im rechten Oberschenkel gezerrt und kann gegen Hannover 96 definitiv nicht spielen. Willi Orban könnte, darf aber nicht ran. Denn nachdem er Arjen Robben im Spiel gegen die Bayern umlief und Rot sah, muss er (immerhin nur) ein Spiel aussetzen.

Dayot Upmaceno und Ibrahima Konaté starten gegen Hannover

Hoffnungen darf sich damit wieder Ibrahima Konaté machen, den Ralph Hasenhüttl wohl neben Dayot Upamecano spielen lässt. „Wir haben mit Upamecano einen Spieler, dem man sein Alter nicht mehr ansieht, außer vielleicht seinen weichen Gesichtszügen. Ich prophezeie jetzt hier mal Ibu eine ähnliche Entwicklung“, so will der RB-Coach seinem „Kinderriegel“ weitere Einsatzzeit verschaffen. Ob zuletzt fast vergessene Profis wie Marvin Compper, Dominik Kaiser oder Benno Schmitz mal zum Einsatz kommen, ließ Hasenhüttl offen. Möglich, dass nach langer Zeit mal Marcel Sabitzer eine Pause bekommt und Diego Demme wieder neben Keita ran darf.

So könnte RB Leipzig gegen Hannover 96 spielen

Péter Gulácsi – Lukas Klostermann, Ibrahima Konaté, Dayot Upamecano, Bernardo – Diego Demme, Naby Keita – Emil Forsberg, Kevin Kampl – Timo Werner, Yussuf Poulsen


Jetzt die RBLive-App herunterladen: