Seite neu laden
-

Geringes Interesse an Topspiel

Vergleichsweise überschaubar war das Interesse der Zuschauer bei Sky am Topspiel zwischen RB Leipzig und Hannover 96. Dafür schalteten die Fußballfans eine Woche zuvor beim Spiel zwischen Bayern und Leipzig verstärkt ein.

Nur rund 70.000 Zuschauer entschieden sich am Wochenende bei Sky dafür, sich RB Leipzig gegen Hannover 96 in der Einzeloption anzuschauen. Das berichtet meedia.de. Damit entschieden sich weniger Zuschauer für das Topspiel als für die Parallelbegegnungen HSV gegen Stuttgart und Freiburg gegen Schalke.

Bayern-Spiele gegen Dortmund und RB Leipzig als Quotenknüller

Absoluter Quotenknüller war dann das Samstagabendspiel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München. 1,78 Millionen Fans sahen beim Spitzenspiel des Zweiten gegen den Ersten zu.

Damit übertraf man auch noch mal deutlich die Quote des Spiels zwischen Bayern München und RB Leipzig eine Woche zuvor. 1,35 Millionen Zuschauer hatten da am Samstagabend bei Sky eingeschaltet. Es war die höchste Sky-Quote, die jemals bei einem RB-Spiel gemessen wurde und gleichzeitig auch das meistgesehene Spiel des zehnten Spieltags.

RB Leipzig gegen Hannover 96 am Tabellenende der Einschaltquoten

Das Spiel von RB Leipzig gegen Hannover 96 war dagegen eines der am wenigsten eingeschalteten Partien des elften Spieltags. Lediglich Augsburg gegen Leverkusen hatte mit 20.000 Zuschauern eine noch geringere Quote. Mönchengladbach gegen Mainz hatte die gleiche Einschaltquote bei Sky wie die Partie in Leipzig.

Führend in der Zuschauertabelle der Saison sind mit Abstand die Bayern und Borussia Dortmund. Lediglich der Meister aus München überschreitet dabei im Schnitt die Grenze von einer Million Zuschauern. RB Leipzig kommt auf 620.000 Zuschauer pro Partie und liegt damit derzeit im Bundesligavergleich auf Platz 5.

Einschaltquoten für RB Leipzig 2017/18

  1. Spieltag: FC Schalke – RB Leipzig (Samstag, 18.30 Uhr): 890.000 Zuschauer
  2. Spieltag: RB Leipzig – SC Freiburg (Sonntag, 15.30 Uhr): 760.000 Zuschauer
  3. Spieltag: Hamburger SV – RB Leipzig (Freitag, 20.30 Uhr): keine Angabe (Eurosport Player)
  4. Spieltag: RB Leipzig – Borussia Mönchengladbach (Samstag, 18.30 Uhr): 690.000 Zuschauer
  5. Spieltag: FC Augsburg – RB Leipzig (Dienstag, 20.30 Uhr): 30.000 Zuschauer (plus 20.000 in der Konferenz)
  6. Spieltag: RB Leipzig – Eintracht Frankfurt (Samstag, 15.30 Uhr): 50.000 Zuschauer (plus 110.000 in der Konferenz)
  7. Spieltag: 1. FC Köln – RB Leipzig (Sonntag, 18.00 Uhr): 890.000 Zuschauer
  8. Spieltag: Borussia Dortmund – RB Leipzig (Samstag, 18.30 Uhr): 1.010.000 Zuschauer
  9. Spieltag: RB Leipzig – VfB Stuttgart (Samstag, 15.30 Uhr): 60.000 Zuschauer (plus 150.000 in der Konferenz)
  10. Spieltag: Bayern München – RB Leipzig (Samstag, 18.30 Uhr): 1.350.000 Zuschauer
  11. Spieltag: RB Leipzig – Hannover 98 (Samstag, 15.30 Uhr): 70.000 Zuschauer (plus 160.000 in der Konferenz)

Der Mediendienst Meedia ermittelt zu jedem Bundesligaspieltag die Zuschauerquoten und fasst in einer Gesamttabelle die Attraktivität der Begegnungen für die Pay-TV-Abonnenten zusammen. Das Publikum der Samstagskonferenz wird dabei den Begegnungen prozentual im Verhältnis der jeweiligen Einzeloptionen zugeschlagen. Nicht einberechnet werden allerdings alle Spiele, die auf Eurosport gezeigt werden.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: