Seite neu laden
-

Marcel Halstenberg: Kindheitstraum in Erfüllung gegangen

Marcel Halstenberg ist nach seiner Nominierung für die deutsche Nationalelf glücklich. Der Linksverteidiger ist nach Timo Werner und Diego Demme der dritte Akteur von RB Leipzig, der von Jogi Löw eingeladen wurde.

Es war ein Kindheitstraum – nun ist es Wirklichkeit. Heute absolvierte ich mein erstes Training mit dem DFB-Team. Ich bin unfassbar glücklich über diese Ehre“, ließ er seine Follower bei Instagram nach der ersten Einheit mit den neuen Kollegen wissen.

Thomas Meggle lobt Beharrlichkeit von Marcel Halstenberg

Wenig überrascht über die Entwicklung von Marcel Halstenberg zeigt man sich bei seinem Ex-Club St. Pauli. Von dort war der 26-Jährige vor zwei Jahren für rund 3 Millionen Euro zu RB Leipzig gewechselt.

„Marcel hat die Geduld und Beharrlichkeit aufgebracht, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln und seinen Weg zu gehen“, meint St. Paulis ehemaliger Sportchef Thomas Meggle im Hamburger Abendblatt. 2013 habe er ihn erstmals in der dritten Liga bei der U23 von Borussia Dortmund beobachtet. „Er hat seinen Part so selbstverständlich heruntergespielt, als würde es ihn überhaupt nicht anstrengen. Mir war sofort klar, dass er unser Team in der Zweiten Liga auf jeden Fall verstärken würde.“

Halstenberg für Ewald Lienen einer der „besten linken Verteidiger in Deutschland“

Halstenbergs ehemaliger Trainer in Hamburg Ewald Lienen erklärt dazu, dass sich „Marcel hat die Chance in der Nationalmannschaft absolut verdient. Er zählt zu den besten linken Verteidigern in Deutschland. Er besitzt eine ausgezeichnete Spielintelligenz, hat eine gute Flanken- und Schusstechnik und ist zudem kopfballstark.“

Für St. Paulis Innenverteidiger Lasse Sobiech war die Nominierung von Marcel Halstenberg für die Nationalelf „nur eine Frage der Zeit. Er bringt wirklich alles mit, was ein guter Fußballer braucht. Spätestens in dieser Saison ist offensichtlich, dass seine Qualität nicht nur für die Bundesliga, sondern auch für die Champions League geeignet ist.“ Er habe seinem Ex-Kollegen sofort gratuliert.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: