Seite neu laden
-

Stefan Ilsanker: Hätte BVB-Spiel „vielleicht lieber bleiben lassen sollen“

Stefan Ilsanker bereut seinen Einsatz bei Borussia Dortmund im Nachhinein ein wenig. „Das hätte ich vielleicht lieber bleiben lassen sollen. Es hat mich leider ein wenig zurückgeworfen“, erklärt er dem Kicker (Print).

Mit verletztem Zeh zum Sieg bei Borussia Dortmund

Ilsanker war nach der Länderspielpause Mitte Oktober mit angebrochenem Zeh beim Auswärtsspiel in Dortmund aufgelaufen. Seitdem fällt der 28-Jährige verletzt aus.

„Es war eine wahnsinnig wichtige Partie“, erklärt Stefan Ilsanker seinen Einsatz trotz der Verletzung, die er sich in einem Länderspiel zugezogen hatte. „Wir wollten ja unbedingt als erstes Team nach langer Zeit in Dortmund drei Punkte holen. Das haben wir geschafft.“

Stefan Ilsanker ist kein guter Zuschauer

In der Zuschauerrolle zu sein, fällt Ilsanker schwer. „Gerade die geilen Partien gegen Bayern, in denen wir super gespielt haben und mehr verdient hatten, hätte ich liebend gerne mitgemacht.“ Ruhig zuschauen könne er bei den RB-Spielen nicht.

Mit dem bisherigen Saisonverlauf in der Bundesliga ist der Österreicher zufrieden. International habe man aber Punkte liegengelassen. „Gegen Monaco haben wir uns zu wenig zugetraut, in Istanbul haben wir uns zu Beginn zu sehr beeindrucken lassen. Und auch in Porto mussten wir nicht verlieren. Wir haben nicht unsere beste Leistung gezeigt, waren aber auf Augenhöhe.“

Stefan Ilsanker will mit RB Leipzig Messlatte überspringen

Für die kommenden Wochen gibt Stefan Ilsanker als Ziel aus, „auf dem Niveau zu spielen wie bisher. Aber es wird sehr schwer, die Gegner unterschätzen uns auf keinen Fall mehr.“ Wenn man die Leistung halte, könne man eine wieder eine gute Saison spielen.

„Wir sind lieber Hochspringer als Limbotänzer“, wählt er zur Veranschaulichung einen Vergleich, der klarmachen soll, das man die Messlatte lieber überspringt, statt unter ihr durchzutanzen.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: