Seite neu laden
-

Ilsanker ist zurück – Poulsen, Halstenberg und Kampl fraglich

RB Leipzig musste den Sieg bei AS Monaco teuer bezahlen. Marcel Sabitzer fällt bis zum Jahresende aus, außerdem sind ein paar Positionen fraglich. Allerdings ist Stefan Ilsanker wieder ins Training eingestiegen.

Marcel Sabitzer: Einsatz vor Weihnachten unwahrscheinlich

Die Schulterverletzung von Marcel Sabitzer ist für die Planungen von Ralph Hasenhüttl vor dem Heimspiel gegen Werder Bremen natürlich ein schwerer Schlag. „Er wird definitiv ein paar Spiele fehlen.“ Wie lange, ist aber noch unklar. „Ob es vor Weihnachten noch was wird weiß ich nicht.“ Um eine Operation kommt Marcel Sabitzer herum.

Da war es etwas beruhigend, „dass wir es konservativ behandeln können. Dann müssen wir sehen, wie es für Sabi mit den Schmerzen ist“, so Ralph Hasenhüttl. Natürlich wird RB Leipzig vermeiden wollen, dass die Schulter nicht nochmal raus springt, deswegen scheint ein Einsatz in diesem Jahr unwahrscheinlich. Auch, wenn Sabitzer bei RB als der Unverwüstliche gilt.

Stefan Ilsanker wieder im Training

Warten musste auch ein anderer Österreicher auf sein Comeback. Stefan Ilsanker hatte wochenlang pausiert, um den Zeh vollends zu kurieren. „Er hat das erste mal mit der Mannschaft trainiert“, freute sich sein Trainer. „Es sieht gut aus, aber ob am Wochenende im Kader steht, weiß ich nicht.“ Immerhin hatte er nun den ersten Einsatz mit Ball auf dem Platz.

Poulsen, Halstenberg und Kampl angeschlagen

Eine Nominierung wird auch davon abhängen, wie viele der übrigen angeschlagenen Spieler gegen Werder Bremen wieder fit sind. „Yussuf Poulsen hat noch nicht wieder trainiert, wir müssen gucken, wie es ihm heute geht. Das gleiche gilt für Kevin Kampl. Der hat Probleme mit seinem Sprunggelenk und ebenfalls nicht trainiert gestern.“ Zusätzlich war Marcel Halstenberg mit Adduktorenproblemen am Donnerstag im Trainingszentrum geblieben. Beim heutigen Training werde sich herausstellen, wie groß die Rotation gegen Bremen wird.

Kommt Dominik Kaiser mal wieder zum Einsatz?

So könnte sich beispielsweise Dominik Kaiser nach langer Zeit mal wieder einen Einsatz ausrechnen, wenn Marcel Sabitzer und Kevin Kampl fehlen. Diego Demme wird wohl neben Naby Keita auflaufen, aber neben Bruma kann sich der ehemalige Kapitän mit etwas Glück Hoffnungen auf Einsatzzeit machen, deutete Hasenhüttl an.

Jean-Kevin Augustin muss sich hinten anstellen

Denn in der Offensive wird bei einem Fehlen von Poulsen wohl zunächst jemand anderes die Chance bekommen, als Jean-Kevin Augustin. Der hatte Hasenhüttl gegen Bayer Leverkusen nicht so überzeugt. „Dass er es besser kann weiß er, er muss sich dann wieder dahin arbeiten.“

So könnte RB Leipzig gegen Werder Bremen spielen

Peter Gulacsi – Bernardo, Willi Orban, Dayot Upamceno, Lukas Klostermann – Naby Keita, Diego Demme – Emil Forsberg, Bruma (Kevin Kampl) – Timo Werner, Yussuf Poulsen (Dominik Kaiser)

 


Jetzt die RBLive-App herunterladen: