Seite neu laden
-

Ralf Rangnick stellt klar: „Timo Werner bleibt bei RB Leipzig“

Schon im letzten Sommer gab es von Ralf Rangnick bei RB Leipzig ein Wechselverbot für Naby Keita und Emil Forsberg. Für Timo Werner gelte jetzt das gleiche, erteilte der RB-Sportdirektor allen Spekulationen eine Absage.

Ralf Rangnick nimmt spanische Gerüchte um Timo Werner nicht ernst

Immer wieder ist Timo Werner mit seinen überragenden Auftritten irgendwo im Gespräch. Und man kann sich sicher sein, dass das Interesse bei einigen Topclubs wie Real Madrid durchaus vorhanden ist. Nur wird der Gewinner von zwei Fritz-Walter-Medaillen den Verein nicht verlassen, versprach Rangnick am Freitag. „Weder im Winter, noch im Sommer. Wir werden Timo behalten und nirgends hin abgegeben.“

Stattdessen ist klar, dass RB Leipzig den Kontrakt noch ausdehnen will. Und an dieser Stelle verbreitete Rangnick Zuversicht. „Wir sind in intensiven Gespräch mit ihm über vorzeitige Verlängerung“, erklärte er. Man solle seinem Beispiel folgen und es nicht ernst nehmen, wenn „irgendeine spanische Zeitung“ etwas anders lautendes schreibt.

Vertragsverlängerung von Marcel Sabitzer auch bald offiziell?

Werner ist damit nicht der einzige. Nach wie vor ist Ralf Rangnick damit beschäftigt, der steilen Entwicklung seiner Spieler auch vertraglich hinterherzukommen. „Der Erfolg, den wir haben, weckt Begehrlichkeiten. Das ist uns auch lieber so, als wenn wir auf Platz 12 oder 13 wären.“ Man tue trotzdem alles menschenmögliche, um die wichtigen Spieler zu halten.

Das dürften neben Werner momentan sicher Marcel Sabitzer betreffen. Der hatte zuletzt offenbart, woran es noch hakte. „Dass es am Ende auch um finanzielle Dinge geht, ist klar. Deswegen wollen wir Verträge auch vorzeitig verlängern, da sind wir mittendrin. Und guter Dinge, bald einen Abschluss vermelden zu können“, kündigte Rangnick an.

Yussuf Poulsen: „Wird vermisst, wenn er nicht spielt“

Wenig akut dürfte der Vertrag von Yussuf Poulsen sein. Was nicht an seinem Wert für RB Leipzig liegt, wenn man Ralph Hasenhüttl fragt. „Er ist ein Spieler, der immer dann vermisst wird, wenn er nicht spielt“, kommentierte er etwas überrascht. Mit seiner Robustheit füge er nochmal eine andere Komponente hinzu als Timo Werner und Jean-Kevin Augustin, die Hasenhüttl als eher ähnliche Typen sieht. „Er ist nicht der torgefährlichste, aber schon gefährlicher als letztes Jahr und hat mit der Nationalelf nochmal einen Sprung gemacht“, so Hasenhüttl über den Dänen.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: