Seite neu laden
-

Keine Besiktas-Fans in Leipzig – Einlass ins Stadion nur mit Ausweis

Besiktas Istanbul wird sein letztes Gruppenspiel in der Champions League beim Fußball-Bundesligisten RB Leipzig am Mittwoch ohne eigene Anhänger bestreiten. Der türkische Club spielt aus Angst vor Ausschreitungen und einem damit verbundenen Ausschluss von UEFA-Wettbewerben in dieser Saison auswärts komplett ohne Anhang.

Gästeblock wird zum Heimblock

„Wir kommen der Bitte unserer Gäste von Besiktas Istanbul nach und werden zu diesem Spiel – das als Sicherheitsspiel eingestuft wurde – aus Sicherheitsgründen keinen Gästebereich öffnen“, teilte RB mit. Damit wird der Gäste-Block zum Heim-Block für RB-Fans. In die Red Bull Arena kommt man diesmal nur mit einem Ausweis. Wegen der Kontrolle der Tickets öffnen die Stadiontore bereits zwei Stunden vor Spielbeginn (18.45 Uhr).

Für die Partie gegen Besiktas Istanbul konnten nur Anhänger Tickets erwerben, die bereits bis Mai 2017 im Online-Ticketsystem von RB Leipzig registriert waren. Ein freier Kartenverkauf fand nicht statt. Alle Tickets wurden ausschließlich personalisiert verkauft. Sollte der Name auf dem Ticket nicht mit dem Namen auf dem mitzuführenden Lichtbildausweis identisch sein oder kein Lichtbildausweis vorgezeigt werden können, erhält der Besucher keinen Zugang zum Stadion.

Red Bull Arena fast ausverkauft

Derzeit sind noch einige Hundert Tickets für das letzte Gruppenspiel der Champions League gegen Besiktas Istanbul verfügbar. In der Ticketbörse kann man sogar noch Eintrittskarten für den Fanblock von RB Leipzig erwerben.

Schon vor dem Spiel bei der AS Monaco hatte die Besiktas-Clubführung die eigenen Anhänger aufgefordert, nicht ins Stadion zu kommen. Grund ist das Europa-League-Viertelfinale der Vorsaison bei Olympique Lyon. Die Partie war erst 45 Minuten später angepfiffen worden, weil auch Fans von Besiktas an Ausschreitungen mit Feuerwerkskörpern beteiligt waren. Besiktas wurde von der UEFA mit einer zweijährigen Sperre für alle internationalen Wettbewerbe auf Bewährung verurteilt. Kommt es jetzt zu einem Fehlverhalten der Fans, hätte das den Ausschluss Istanbuls zur Folge.

Polizei in Leipzig bereitet sich auf Sicherheitsspiel vor

Bei der Leipziger Polizei rechnet man trotzdem mit der Anreise von Fans des türkischen Klubs. „Wir gehen davon aus, dass eine ganze Reihe von Fans der türkischen Mannschaft dennoch anreisen werden“, erklärt Sprecher Andreas Loepki laut LVZ. Dabei sei nicht zwangsläufig davon auszugehen, dass diese gewaltbereit seien.

Mit einer Großzahl an Fans ohne Tickets rechnet man bei der Polizei aber nicht. „Aber wenn es so wäre, müssten wir auch diese Lage bewältigen.“ 300 Beamte sichern die Partie ab. Das „Konzept für Sicherheitsspiele der Kategorie 1 wird im Wesentlichen auch bei dieser Partie zum Tragen kommen.“

(mit DPA)


Jetzt die RBLive-App herunterladen: