Seite neu laden
-

Dominik Kaiser neuer Rekordspieler bei RB Leipzig

Ein besonders emotionaler Moment war beim Spiel zwischen RB Leipzig und Besiktas Istanbul gestern die Einwechslung von Dominik Kaiser.

Dominik Kaiser zieht Andreas Lambertz davon

Mit großem Applaus wurde der Ex-Kapitän von den über 40.000 Besuchern empfangen. Zusammen mit Andreas Lambertz ist er der einzige Spieler, der in Deutschland mit ein und denselbem Verein von der vierten in die erste Liga aufgestiegen ist und in allen Ligen ein Tor geschossen hat.

Nun hat Dominik Kaiser dem auch noch die Champions League als neue Liga hinzugefügt. Ein Tor war ihm allerdings nicht vergönnt, dafür bereitete er in seinen ordentlichen, gut 15 Minuten Spielzeit eine Chance von Jean-Kevin Augustin vor und war sofort als Standardschütze gefragt.

Wechsel im Winter für Dominik Kaiser bisher kein Thema

Der Großteil der Fans von RB Leipzig und der Anhänger im Stadion hatte gehofft, dass Kaiser nach über fünf Jahren RB Leipzig auch in der Champions League seinen Einsatz bekommt. In der aktuellen Spielzeit kommt der Mittelfeldmann ansonsten bisher kaum zum Zug. Deswegen wird allgemein damit gerechnet, dass der 29-Jährige, dessen Vertrag in Leipzig am Saisonende ausläuft, den Klub verlassen und eine neue Herausforderung suchen wird. Im Winter ist dies laut LVZ aber noch kein Thema.

Dominik Kaiser selbst genoss das Bad in der Stadionmenge und den Jubel bei seiner Einwechslung. „Es war immer mein Traum, für RB Leipzig in der Champions League zu spielen. Ich spüre hier in Leipzig schon seit vielen Jahren eine unglaubliche Unterstützung der Fans. Der Applaus bei meiner Einwechselung war Gänsehaut pur“, erklärte er nach der Partie.

Dominik Kaiser bricht Rekord von Daniel Frahn bei RB Leipzig

Mit seiner Einwechslung brach er auch noch den Rekord seines Vorgängers als Kapitän. Denn mit 164 Pflichtspielen liegt Kaiser nun vor dem Ex-RBL-Stürmer Daniel Frahn, der von 2010 bis 2015 in Leipzig gespielt hatte. „Der Spielerrekord macht mich sehr, sehr stolz“, sagte der neue Rekordhalter. Allerdings ist ihm ein Yussuf Poulsen mit 151 Pflichtspielen für RB bereits dicht auf den Fersen.

„Ich wollte Dominik unbedingt die Chance geben, von sich sagen zu können, dass er in der Champions League gespielt hat», wusste Ralph Hasenhüttl um die Bedeutung des letzten Gruppenspiels für Kaiser. „Denn was er für diesen Verein bisher geleistet hat, ist unglaublich.“ Auch Marvin Compper bekam nach einer bisher unbefriedigenden Saison noch mal 20 Minuten Spielzeit, die auch als Anerkennung für seine Leistungen im Dienste von RB Leipzig in den letzten reichlichen drei Jahren gelten können.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: