Seite neu laden

Naby Keita und Dayot Upamecano zurück – Forsberg-Comeback verschoben

Naby Keita wird wohl gegen den VfL Wolfsburg wieder von Beginn an dabei sein. Foto: imago

Naby Keita wird wohl gegen den VfL Wolfsburg wieder von Beginn an dabei sein. Foto: imago

Vor dem kommenden Auswärtsspiel von RB Leipzig beim VfL Wolfsburg erklärte Ralph Hasenhüttl, mit welchem Personal er für das Spiel am Dienstag (12. Dezember ab 18.30 uhr) rechnet.

Naby Keita und Dayot Upamecano sind wieder fit – Forsberg erst gegen Hertha BSC?

Erfreulich war für den RB-Trainer, dass er gegen die Wolfsburger wohl wieder auf Naby Keita und Dayot Upamecano zurück greifen kann. Keita saß schon gegen Mainz auf der Bank, wurde aber geschont. Emil Forsberg, der seit dem Spiel gegen Hoffenheim mit einer Bauchmuskelzerrung ausfällt, wird eher noch nicht dabei sein. „Ich hab Emil gedanklich noch nicht ganz abgehakt, aber er kann morgen, wie es aussieht, nicht spielen“, so Hasenhüttl. Gegen Wolfsburg hatte der im letzten Spiel noch das Siegtor erzielt. Stattdessen hofft er auf ein Comeback noch gegen Hertha BSC am Wochenende.

Bernardo und Augustin sind krank

Außerdem fallen mit Bernardo und Jean-Kevin Augustin für die anstehende Partie zwei weitere Kräfte aus. Augustin war bereits gestern krankgemeldet. „Mal schauen, wie es Jika heute geht. Bernardo hat sich dann heute früh abgemeldet beim Arzt“, gab Hasenhüttl bekannt. Nachdem der Brasilianer gegen Mainz noch für Marcel Halstenberg spielen durfte, wird jetzt aller Voraussicht nach Lukas Klostermann eine Pause bekommen.

Hasenhüttl will wieder rotieren – Wer spielt hinten rechts?

Beide wurden zuletzt etwas angezählt und Ralph Hasenhüttl erklärte auch, worin er die Gründe sieht. Klostermann sei immer noch ein Kandidat, der nach seiner langen Verletzung manchmal Pausen braucht. „Der merkt schon, dass er von seiner Frische an die Grenzen stößt.“ Und damit ist er aufgrund des vollen Terminkalenders auch nicht unbedingt der einzige. „Der ein oder andere braucht vielleicht auch eine Pause, das betrifft Spieler, die zuletzt meist über 90 Minuten auf dem Platz waren“, kündigte Hasenhüttl wieder etwas Rotation an. Auf der rechten Abwehrseite hat der RB-Coach viel Erfahrung mit Großbaustellen. „Ich habe die ein oder andere Option. Ilse hat schon rechts hinten gespielt, aber auch Benno hat es im Training gut gemacht.“ Auch Konrad Laimer und Dominik Kaiser sieht Hasenhüttl bereit für die Abwehrseite.

So könnte RB Leipzig gegen VfL Wolfsburg spielen

Peter Gulacsi – Marcel Halstenberg, Willi Orban, Dayot Upamecano, Stefan Ilsanker (Konrad Laimer) – Naby Keita, Diego Demme (Kevin Kampl) – Bruma, Kevin Kampl (Dominik Kaiser) – Timo Werner, Yussuf Poulsen