Seite neu laden
-

Diskussionen nach Rangnick-Kritik – Neuzugang möglich

Nach Platz fünf am Ende der Hinrunde und vielen Rückschlägen in den letzten Spielen machte Ralf Rangnick zum Jahresabschluss etwas seinem Ärger Luft. Mit RB-Coach Ralph Hasenhüttl gab es in der Zwischenzeit Gespräche, nicht nur über dessen Vertrag.

Diskussionen mit Rangnick über sportliche Entwicklung

Rangnick hatte sowohl die letzten Ergebnisse moniert, als auch Mangel bei Einstellung und Qualität ausgemacht. Mittlerweile haben sich die beiden auch zusammengesetzt. „Ich habe mit ihm auch über ein paar Punkte gesprochen und das behandeln wir intern, so wie es sein muss. Wir haben diskutiert, das ist ganz normal.“ Über genauere Inhalte schwieg sich Ralph Hasenhüttl nach dem ersten Training im Jahr 2018 aus. „Wir haben sicherlich etwas zu tun, das ist klar“, sah auch Ralph Hasenhüttl. „Wir haben in der Hinrunde sehr viele Spiele gehabt, in denen wir sehr gut gespielt haben. Aber zum Schluss dann einfach ein bisschen die Luft ausgegangen. Deswegen müssen wir da wieder die Frische bekommen und an Punkten arbeiten, die in diesem Jahr nicht so gut gelaufen sind.“

Hasenhüttl könnte noch einen Innenverteidiger gebrauchen

Einigkeit herrscht mit Ralf Rangnick zur Frage, ob man sich nochmal in der Winterpause verstärkt. „Marvin Compper hat uns ja verlassen, deswegen haben wir einen Innenverteidiger weniger. Da müssen wir uns offen halten, etwas zu machen, was uns als Gesamtpaket weiterbringt“, so Hasenhüttl. Das hatte sein Sportchef schon kurz vor Weihnachten gesagt. Denn der RB-Kader gehörte insgesamt auch schon vor Comppers Abgang zu den kleinsten der Liga. Reece Oxford geisterte beispielsweise als Name durch die Presse, kehrte aber dann vorerst nach West Ham zurück. Die Gladbacher Leihgabe könnte ähnlich wie Bernardo auch außen oder im Mittelfeld verteidigen.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: