Seite neu laden
-

Timo Werner überzeugt die Bundesliga-Kollegen

Timo Werner hat mit konstanter Trefferquote im Sturm von RB Leipzig und der deutschen Nationalmannschaft nicht nur den Kicker, sondern auch die Kollegen in der Bundesliga überzeugt.

Timo Werner mit hoher Abschlussqualität und Geschwindigkeit

In der Kicker-Rangliste der Hinrunde belegt Timo Werner hinter Robert Lewandowski und Pierre-Emerick Aubameyang Platz 3. Jean-Kevin Augustin landet in der Kategorie „Blickfeld“ und damit auch noch in der Top20 der deutschen Stürmer. Ex-RBLer Davie Selke hat sich auf Rang 11 einsortiert.

„Acht Tore in der Bundesliga, drei in der Champions League, eins im DFB-Pokal, vier in der Nationalmannschaft – Timo Werner hat seine internationale Klasse in allen Wettbewerben unter Beweis gestellt. Seine große Qualität ist der Abschluss, gepaart mit einer unglaublichen Geschwindigkeit. Dank dieses Pakets ist er mittlerweile die Nummer 1 im DFB-Sturm“, urteilt die Redaktion des Kickers über den 21-Jährigen Werner.

Bundesliga-Profis sehen in Timo Werner einen der Top-Feldspieler

Kicker-Experte Erik Meijer sieht in Timo Werner den „Kronprinz, der dem Duo an der Spitze in Zukunft gefährlich werden kann. Er hat unglaubliches Potenzial, ist schnell, kaltschnäuzig und hat das richtige Auge.“

Sehr positiv wird Werner auch von den Kollegen in der Bundesliga gesehen. Denn bei einer Befragung des Kicker von 219 Bundesligaprofis belegt der Stürmer bei den besten Feldspielern Platz 5 und wird nur von Robert Lewandowski, Leon Bailey, Naldo und Joshua Kimmich geschlagen. Naby Keita liegt auf Platz 7.

RB Leipzig als Europa-League-Sieger?

Gut weg kommt auch Peter Gulacsi bei den Kollegen. Rund 11,4% sehen in ihm den besten Torwart der Liga. Das bedeutet Platz 3 für den RB-Keeper hinter Sven Ulreich und Ralf Fährmann. In der Kicker-Rangliste hatte zuletzt noch Gulacsi ganz vorn gelegen.

An Bayern München führt derweil in Sachen Meistertitel kein Weg vorbei. Lediglich 2,3% sehen noch eine andere Mannschaft am Rekordmeister vorbeiziehen. Je 0,9 Prozent entfallen dabei auf RB Leipzig und Schalke 04. Bessere Chancen werden RB in der Europa League zugerechnet. Immerhin fast acht Prozent der Profis glauben an einen RB-Sieg. Jeder Vierte Bundesliga-Spieler sieht allerdings Dortmund die Trophäe gewinnen.