Seite neu laden
-

Schalke 04 ohne Leon Goretzka zum Spiel bei RB Leipzig

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 wird zum Rückrundenauftakt im Topspiel am Samstag bei RB Leipzig mit großer Wahrscheinlichkeit auf Nationalspieler Leon Goretzka verzichten müssen.

Der Mittelfeldstar trainierte am Montag auf dem Clubgelände erneut nur individuell und absolvierte eine halbe Stunde lang Sprints. Der 22-Jährige, den eine Stressreaktion im Knochen plagte, konnte im einwöchigen Trainingslager im spanischen Benidorm nicht mit der Mannschaft trainieren.

Schalke 04 beendet Trainingslager mit Sieg gegen Genk

Der Bundesliga-Tabellenzweite schloss die Vorbereitung am Sonntag mit einem 2:1 im Test gegen RKC Genk am Sonntag ab und kehrte danach nach Deutschland zurück. Eingesetzt wurde beim Sieg auch Neuzugang Marko Pjaca, der auf Vorlage von Max Meyer die 1:0-Führung erzielte.

Bei Goretzka steht weiter die Entscheidung aus, ob er Schalke zum Saisonende verlässt oder ein Angebot zur Vertragsverlängerung annimmt. Laut Medienberichten soll sich der Confed-Cup-Sieger bereits mit dem FC Bayern München über einen ablösefreien Wechsel einig sein. Manager Christian Heidel und Aufsichtsratschef Clemens Tönnies hatten eine baldige Entscheidung angekündigt.

Schalke 04 mit weiterem Neuzugang vor Spiel bei RB Leipzig

Interesse haben die Königsblauen derzeit an Verteidiger Abdul Rahman Baba. „Wenn wir Baba ausleihen könnten, wären wir nicht abgeneigt“, sagte Trainer Domenico Tedesco. Schalke hatte den ehemaligen Augsburger Baba bereits 2016/17 vom FC Chelsea ausgeliehen. Damals hatte sich der Ghanaer aber schwer verletzt. Mittlerweile trainiert Baba nach fast einjähriger Auszeit wieder beim englischen Meister.

Während auf Seiten von Schalke 04 am Wochenende Leon Goretzka fehlen wird, beklagt auch RB Leipzig vor dem Topspiel Verletzungen. Emil Forsberg und Marcel Halstenberg werden wahrscheinlich ausfallen. Dafür kann Marcel Sabitzer ins Team zurückkehren. Auch Timo Werner soll nach Erkältung bis zum Wochenende wieder einsatzbereit sein.

RB Leipzig für Christian Heidel eigentlich ein Herausforderer der Bayern

Mit viel Respekt reist Schalke-Manager Christian Heidel nach Leipzig. „Das ist eine Top-Mannschaft, die sehr schwer zu bespielen ist“, erklärt er im Interview mit der derwesten.de. „Man stellt sich ein klein wenig besser auf Leipzig ein, wenn man einmal die Erfahrung gemacht hat, gegen sie zu spielen. Das haben wir beim Hinspiel gesehen.“ Das Hinspiel hatte Schalke zum Auftakt der Saison mit 2:0 gewonnen.

RB Leipzig sieht Heidel eigentlich als Bayernjäger. „Aufgrund ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten müsste das eigentlich so sein.“ Trotzdem fahre man „nicht chancenlos“ zum direkten Duell.

(mit DPA)


Jetzt die RBLive-App herunterladen: