Seite neu laden
-

Christoph Metzelder: „Schalke mit physischer Urgewalt“

Am Samstag wird RB Leipzig den FC Schalke 04 empfangen und die Niederlage aus dem Hinspiel wieder gut machen wollen. Christoph Metzelder warnt auf der RB-Website vor der Qualität seines Ex-Vereins.

Tedesco mit Meyer und Naldo zum Erfolg

Er selbst spielte unter Ralf Rangnick in Gelsenkirchen und beobachtet daher besonders, was das Team unter Domenico Tedesco auszeichnet. Besonders lobend erwähnte er dabei Max Meyer, mit dem die Schalker im defensiven Mittelfeld über eine neue spielerische Qualität und hohe Passicherheit verfügen. Außerdem Abwehrchef Naldo, der mit seinen 35 Jahren auf der Höhe seiner Zeit angekommen scheint. Als Innenverteidiger strahlt er absolute Sicherheit aus und gewinnt mit Abstand die meisten Zweikämpfe der Schalker.

Mit viel Willensstärke zum Ausgleich

Dazu kommt, dass er gegen Dortmund beim unglaublichen 4:4 und gegen Frankfurt beim 2:2 noch den späten Treffer zum Ausgleich beisteuerte. Unter Druck kann Schalke in dieser Saison so spielen, wie es Ralph Hasenhüttl auch bei RB Leipzig wieder sehen will. Die Mannschaft von Domenico Tedesco ließ jeweils nach dem ersten eigenen Tor nichts mehr zu und Naldo egalisierte schließlich die Führung.

Schalke 04 und RB Leipzig wieder international?

Damit ist er als Anführer auch eine Symbolfigur für das, was den FC Schalke wohl am meisten auszeichnet. „Die Spieler wissen, dass sie einen Rückstand noch drehen können. Kein anderes Team in der Bundesliga hat aktuell so eine gute Mentalität und so einen starken Zusammenhalt“, weiß Metzelder, der die Schalker auch am Ende der Saison als „Best of the Rest“ sieht. Für RB sieht er auch Chancen auf das internationale Geschäft, auch wenn man mit einigen Problemen zu kämpfen hatte. Von den Newcomern mit internationaler Beteiligung ist „den Leipzigern dieser Spagat am besten gelungen.“