Seite neu laden

Ralph Hasenhüttl freut sich über Verpflichtung von Paul Mitchell

Ralph Hasenhüttl freut sich bei RB Leipzig auf die Zusammenarbeit mit Paul Mitchell. (Foto: Imago)

Ralph Hasenhüttl freut sich bei RB Leipzig auf die Zusammenarbeit mit Paul Mitchell. (Foto: Imago)

Ralph Hasenhüttl hat sich erfreut über die Verpflichtung von Paul Mitchell gezeigt. „Er ist ein guter Typ, ich freue mich, dass er da ist“, erklärte der Trainer von RB Leipzig.

Ralph Hasenhüttl künftig in engerer Zusammenarbeit mit dem Scouting

Paul Mitchell wurde am Dienstag bei RB Leipzig als Head of Recruitment und Development, also als Hauptverantwortlicher für alles, was mit der Suche nach und Entwicklung von Spielern zu tun hat, vorgestellt. Damit reagierte Ralf Rangnick auf eine aus seiner Sicht unbefriedigende Transferperiode mit personellen Änderungen auf der Führungsebene des Scoutings.

Für Hasenhüttl und das Trainerteam ist die Verpflichtung von Paul Mitchell nach der Transferperiode kein ganz großes Thema. Allerdings werde man „in Zukunft mehr mit der Scoutingabteilug im Austausch sein und zusammenarbeiten“, kündigte der RB-Trainer auch ihn betreffende Änderungen an.

RB Leipzig will keinen Stillstand

Für den Verein sei die Verpflichtung von Paul Mitchell ein wichtiges Signal gewesen. „Ralf Rangnick hat Veränderungen angesprochen und jetzt wichtige Dinge umgesetzt. Wir als Verein wollen keinen Stillstand, in keinem Bereich. Deswegen setzen wir immer neue Benchmarks an.“

Ob es für die Mannschaft ein Thema ist, dass RB Leipzig nun einen neuen Verantwortlichen für das Finden von noch größeren Talenten und guten Spielern hat, kann Ralph Hasenhüttl nicht sagen. Vielleicht sei das für sie ein Thema. Vor allem sei die Mannschaft aber „auf das Spiel konzentriert“, so wie sich das Trainerteam auf seine Arbeit konzentriere.