Seite neu laden
-

Buhmann Hinteregger zu den Pfiffen: „Danke, liebe Leipzig-Fans!”

Martin Hinteregger und die Fans von RB Leipzig werden keine Freunde mehr. Wie bereits im vergangenen Jahr wurde der Ex-Salzburger auch beim aktuellen Heimspiel gegen den FC Augsburg (2:0) ausgepfiffen. Hinteregger reagierte darauf ironisch bis provokativ.

Martin Hinteregger: „Hoffe, dass ich weiter ausgepfiffen werde”

Angesprochen auf die Pfiffe sagte Hinteregger: „Negativ hat es mich sicher nicht beeinflusst. Aber ich hoffe, dass ich hier in den nächsten Jahre auch noch ausgepfiffen werde. Das würde heißen: Ich spiele nach wie vor bei Augsburg und wir spielen nach wie vor Bundesliga. Ich hoffe, dass es die Leipziger nicht vergessen, das pusht mich immer bissel. Danke, liebe Leipzig-Fans!”

Zuvor auf dem Platz hatte Hinteregger Naby Keitas Freistoß entscheidend mit dem Kopf um 2:0-Endstand abgefälscht (70.).

Der Grund für die Abneigung der Leipziger gegen Hinteregger: 2016 bei seinem Wechsel nach Augsburg hatte der frühere Salzburger massive Vorwürfe gegen das Red-Bull-Fußballsystem erhoben. Bei Laola1.tv hatte der Innenverteidiger gesagt: „Ich habe eine Wut auf Leipzig. Salzburg geht systematisch an Leipzig kaputt.“ Er finde das schade, im Endeffekt seien das zwei verschiedene Vereine. „Es wird alles aus Leipzig regiert, alles nur zu Leipziger Gunsten. Salzburg wird komplett links liegen gelassen“, hatte Hinteregger kritisiert.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: