Seite neu laden
-

SSC Neapel schießt sich für RB Leipzig warm

Der SSC Neapel hat die Tabellenführung in der italienischen Seria A zurückerobert und eine gelungene Generalprobe für das Europa-League-Duell gegen RB Leipzig gefeiert. Gegen Lazio Rom kam Neapel am Samstagabend zu einem 4:1(1:1)-Erfolg und liegt nun wieder einen Punkt vor Juventus Turin, das am Vorabend 2:0 in Florenz gewonnen hatte.

Seriensieger SSC Neapel

José Callejon (43.), Wallace (54./Eigentor), Mario Rui (56.) und Dries Mertens (73.) trafen für die Gastgeber. Stefan de Vrij (3.) hatte den Tabellendritten aus der Hauptstadt früh in Führung gebracht. Es war der achte Liga-Sieg in Folge für den SSC Neapel. Zu Hause hat man bisher zehn von zwölf Spielen gewonnen und nur vier Gegentore kassiert.

Nach dem FC Augsburg warten nun also Diego Armando Maradonas erfolgreiche Erben auf RB Leipzig. „Das Europa-League-Spiel in Neapel ist eine ganz andere Hausnummer“, räumte Kapitän Willi Orban ein.

Keine Nostalgie-Fahrt für RB Leipzig

Für Nostalgie wird kein Platz sein, wenn die Leipziger am Mittwoch die Chartermaschine nach Neapel besteigen, zu jenem Verein, gegen den 1989 in Leipzig vor der Geburtsstunde von RB das letzte Mal internationaler Fußball geboten worden war. Für die Leipziger aus dem Jahr 2018 geht es darum, sich bestmöglich zu präsentieren und vielleicht sogar für eine Überraschung zu sorgen.

Angesichts von nur einer Niederlage in der Serie A für die Mannschaft von Trainer Maurizio Sarri wäre ein Sieg der Leipziger im Stadio San Paolo wohl fast schon eine Sensation. Rechtzeitig vor dem internationalen Gipfeltreffen des Tabellenzweiten der Fußball-Bundesliga mit dem Tabellenersten der italienischen Liga haben die Leipziger aber zu alter Stärke zurückgefunden: Das 2:0 gegen die Augsburger am Freitag vergangener Woche war der zweite Sieg nacheinander und vor allem die zweite Partie nacheinander ohne Gegentor.

Einsatzbereitschaft von Demme und Sabitzer noch unklar

Die eklatante Schwäche bei gegnerischen Standardsituationen hat Trainer Ralph Hasenhüttl bei seinem Team dank einer Reihe geheimer Einheiten behoben. Taktisch agiert die Mannschaft variantenreicher, überließ den Augsburgern in der heimischen Red Bull Arena erstmal den Ball. Der Plan ging voll auf, mit dem 100. Treffer in der Bundesliga ging RB in Führung. Erzielt durch Tor-Debütant und Manndecker Dayot Upamecano. Der widmete seinen Treffer der Mama, die ihm das Tor vorausgesagt hatte. Vielleicht ein gutes Omen: Am Donnerstag soll Upamecanos Familie auch im Stadion von Neapel sitzen.

Am Wochenende ließ Hasenhüttl seine Spieler durchatmen, sie bekamen frei. Marcel Sabitzer und und Diego Demme hatten so auch mehr Zeit, ihre Erkältungen auszukurieren. Ob sie fit sein werden gegen Neapel, blieb zunächst offen, an diesem Montag startet RB mit der Vorbereitung auf das Europa-Leauge-Duell mit Champions-League-Niveau. Dort hatten beide Mannschaften jeweils den dritten Platz belegt, qualifizierten sich so wenigstens für die Zwischenrunde der Europa League, die für den deutschen Vizemeister zu einer besonderen Kraftprobe wird.

(DPA| RBlive)