Seite neu laden
-

Abmahnungen gegen L.E. United ruhen

Die Fangruppierung L.E. United und eine Auseinandersetzung mit Mitgliedern der Red Aces war Ende letzten Jahres Thema. Damals sprach auch RB Leipzig Abmahnungen gegen die Gruppe aus. Wie diese auf ihrer Facebook-Seite nun mitteilten, werden diese aber nicht weiter aufrecht erhalten.

Abmahnungen ad acta?

Im Rahmen des Heimspiels gegen Hannover 96 gerieten einige Anhänger aneinander, anschließend bekamen die Mitglieder der als rechtsoffen geltenden Gruppe L.E. United Post von der RB-Rechtsabteilung. Darunter waren einige, die bei dem Vorfall nicht zugegen waren, außerdem seien die Schilderungen nicht zutreffend gewesen, so die Gruppe auf Facebook. Aus diesem Grund sei man mit anwaltlicher Hilfe im schriftlichen Austausch mit RB Leipzig gewesen, an dessen Ende L.E. United die Sache als zu den Akten gelegt betrachtet.

Gespräch zwischen RB Leipzig und L.E. United

Nach Informationen von RBlive ruhen die Abmahnungen derzeit. In den kommenden Wochen soll es nochmal ein Gespräch zur Sache zwischen Verein und L.E. United geben, vermutlich im März.