Seite neu laden
-

Ömer Toprak überzeugt in Topspiel – Jean-Kevin Augustin mit Rekord

1:1 trennten sich RB Leipzig und Borussia Dortmund leistungsgerecht im Topspiel der Bundesliga. Das sah auch RB-Trainer Ralph Hasenhüttl so, trauerte allerdings den letzten 20 Minuten nach, in denen Leipzig die Partie dominierte, aber vor dem Tor zu ungenau agierte.

Ömer Toprak nicht fehlerfrei, aber stabil

Dass RB Leipzig mit nur einem Tor aus der Partie ging, lag auch an BVB-Innenverteidiger Ömer Toprak. „Sein Spiel war nicht fehlerfrei. Aber sowohl in der Defensive als auch im Spiel- aufbau präsentierte sich Ömer Toprak insgesamt aufmerksam und stabil“, so das Urteil des Kicker (Print), der Toprak zum Spieler des Spiels machte und für die Elf des 25. Spieltags der Bundesliga nominierte.

Dass RB Leipzig überhaupt ein Tor schoss, lag an Jean-Kevin Augustin. Der hatte nach einer knappen halben Stunde ein Zuspiel von Naby Keita überlegt verwandelt. Daran konnte in der Situation auch Ömer Toprak nichts ändern.

Jean-Kevin Augustin als Serientorschütze für RB Leipzig

Es war das dritte Tor in Folge in der Bundesliga von Jean-Kevin Augustin im dritten Spiel am Stück. Dreimal hintereinander hatte er das 1:0 für RB Leipzig erzielt (in Frankfurt, gegen Köln, gegen Dortmund). Eine Serie, die noch keinem RB-Spieler vor ihm in der Bundesliga gelang. Damit hat er zudem alle RB-Tore der letzten drei Bundesliga-Spiele geschossen. Ralph Hasenhüttl lobte seinen Stürmer deshalb auch nach dem Spiel und glaubt, dass er „als Gesamtpaket immer wertvoller für uns wird“.

Zu einem Sieg reichte das Augustin-Tor allerdings nicht. Auch gegen Dortmund verspielte RB wieder eine Führung. Bereits zum fünften Mal passierte das seit der Winterpause. Dreimal verlor man noch, zweimal spielte man Unentschieden.

Gulacsi und Keita überzeugen neben Augustin bei RB Leipzig gegen Borussia Dortmund

Ähnlich wichtig als Torschütze für den BVB wie Augustin für RB Leipzig ist Marco Reus. In vier Bundesligaspielen seit seiner Rückkehr nach langer Verletzung hat er bereits drei Tore erzielt. Wie Augustin schoss er dabei die letzten drei Treffer seines Vereins. Für Reus und den BVB reichte das aber für fünf Punkte aus drei Spielen, während bei Augustin und RB ein Punkt aus drei Spielen steht.

Neben Marco Reus sah der Kicker Mahmoud Dahoud und mit Abstrichen Marco Reus und Roman Bürki auf BVB-Seite im Spiel in Leipzig überzeugen. Auf RB-Seite sollen Peter Gulacsi, Naby Keita und Jean-Kevin Augustin die herausragenden Spieler gewesen sein.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: