Seite neu laden
-

Leere Ränge gegen Zenit? Tickets im freien Verkauf

Am Donnerstag kommt Zenit St. Petersburg in der Europa League zu RB Leipzig. Das Achtelfinale könnte trotz günstiger Tickets nochmal deutlich weniger besucht sein, als die Spiele gegen Neapel und Köln. Mit nicht mal 32.000 Zuschauern war die Partie gegen Köln zuletzt das schlechtbesuchteste RB-Pflichtspiel seit dem Bundesligaaufstieg.

RB Leipzig im Achtelfinal-Hinspiel vor leeren Rängen?

Drei Tage vor der Partie zwischen dem russischen Tabellenzweiten und RB Leipzig sind in allen Bereichen der Red Bull Arena noch zahlreiche Tickets verfügbar. Der freie Verkauf der Tickets für die Europa League startete aber auch erst am Montag. Auf Seiten von St. Petersburg wurden bisher knapp 1.000 von reichlich 2.000 zur Verfügung stehenden Karten für den Gästeblock verkauft.

RB Leipzig hatte sich aufgrund des Gegners dazu entschlossen, die Partie gegen St. Petersburg in die billigste Spielkategorie einzuordnen. Karten gibt es entsprechend bereits ab 15 Euro. Die teuersten Karten kosten 55 Euro. Das entspricht dem Preis normaler Bundesligaspiele.

Trotzdem herrschte am Montagmittag in vielen Blöcken noch beinah komplett freie Platzwahl und sogar in den Fanblöcken sind teilweise noch zusammenhängend Tickets verfügbar. Die treuen Fans nehmen es derweil mit Humor und fühlen sich an frühere Zeiten erinnert.