Seite neu laden
-

Hasenhüttl zum Harmlos-Fußball: „Punkt für unser Ziel sehr wichtig”

Das 0:0 zwischen VfB Stuttgart und RB Leipzig war harte Kost. Während die Gastgeber mit dem Punkt gut leben können, ist die biedere Nullnummer für RB Leipzig angesichts der Europapokal-Ambitionen deutlich zu wenig. RB-Trainer Ralph Hasenhüttl sah das jedoch anders.

Der Trainer sagte nach dem Remis der schlechteren Sorte: „Dass wir hinten die Null halten und kein Gegentor kassieren, ist positiv. Aber wir haben dafür wahrscheinlich mehr Energie aufgewendet als in den Aktionen nach vorne. Da waren wir sehr oft nicht inspiriert genug.”

Und weiter: „Es war ein sehr ausgeglichenes und kampfbetontes Spiel. Die beiden Mannschaften haben sich erfolgreich neutralisiert. Trotzdem ist der Punkt im Hinblick auf unser Ziel natürlich sehr wichtig.”

Diego Demme: „Keine Lösung gefunden”

Kritischer hörten sich da die Einschätzungen der Spieler an. Diego Demme sagte: „Die Partie hatte wenig Spielfluss und Stuttgart stand hinten sehr kompakt. In der zweiten Halbzeit hatten wir die Chance, ein Tor zu machen – das haben wir leider nicht. Uns ist es heute nicht gelungen, eine Lösung zu finden.”

Willi Orban: „Zu wenig investiert”

Und Kapitän Willi Orban analysierte: „Die Ausgangslage war klar – und dafür haben wir zu wenig investiert. Wir haben zwar viel Aufwand betrieben, aber gerade am Schluss hat der letzte Punch gefehlt.“ Und: „Wir müssen uns auswärts die Torchancen erzwingen, in dem wir den Gegner so unter Druck setzen, sodass wir die Tore zwangsläufig machen. Das war heute ein bisschen zu wenig. Das müssen wir uns wieder erarbeiten.”