Seite neu laden
-

Umbau der Red Bull Arena verzögert sich

Wie beim Sportbuzzer berichtet, werden die Umbauarbeiten an der Red Bull Arena nun doch nicht wie geplant im Sommer beginnen.

Keine Sektorengrenzen mehr, neue Zugänge durch den Wall

Der Umbau soll zum einen die Zuschauerkapazität um rund 10.000 Plätze erhöhen. Desweiteren ist geplant, die Fansektoren aufzuheben, damit sich die Fans frei im Stadion bewegen können. Außerdem sollen zwei große Schneisen in den umgebenden Wall geschlagen werden, um den Zugang, der bisher über viele Treppen erfolgte, zu erleichtern.

Umbau der Arena erst nach Russland-Länderspiel

Statt wie geplant im Sommer hat nun Oliver Mintzlaff auf der Reise nach St. Petersburg gegenüber der Leipziger Volkszeitung eröffnet, dass es frühestens nach dem Länderspiel gegen Russland (15. November) losgeht. Ein Grund könnten auch die leicht sinkende Zuschauerinteresse sein. Auf der Mitgliederversammlung am Sonntag gibt es womöglich weitere Informationen.

 


Jetzt die RBLive-App herunterladen: