Seite neu laden

Emil Forsberg hat kein Problem mit Ralph Hasenhüttl

Hat Emil Forsberg Stress mit Ralph Hasenhüttl? Der Schwede sieht keine Probleme und will die Europa lLeague gewinnen. (Foto: Imago)

Emil Forsberg hat am Rande der schwedischen Nationalmannschaft Gerüchte dementiert, dass er Stress mit Ralph Hasenhüttl hat. „Wir hatten keine Probleme“, erklärt der Mittelfeldspieler von RB Leipzig laut aftonbladet.se.

Emil Forsberg kommt gegen Bayern München von der Bank

Er verstehe aber, dass in den Medien spekuliert wird, wenn er bei RB nicht spielt. Gegen den FC Bayern München hatte Forsberg knapp 70 Minuten lang auf der Bank gesessen und wurde nur eingewechselt. Ralph Hasenhüttl hatte zuletzt aber immer wieder betont, dass man den Schweden nach seiner langwierigen Bauchmuskelverletzung nicht verheizen werde.

Vor dem Bayern-Spiel spielte Forsberg in beiden Europa-League-Spielen gegen St. Petersburg durch und stand auch gegen Dortmund in der Startelf. In Stuttgart kam er zwischen den Spielen gegen Zenit aber nur von der Bank.

Emil Forsberg will mit RB Leipzig die Europa League gewinnen

BILD meint derweil trotzdem, dass es Zoff zwischen Emil Forsberg und Ralph Hasenhüttl gibt. Demnach sei der Mittelfeldspieler sauer gewesen, dass er im Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Bayern in der B-Elf stand und klar wurde, dass er gegen München nur auf der Bank sitzt. In einer ersten Version des Beitrags  hatte BILD erklärt, dass Forsberg die Situation zweimal mit „Fuck off“ kommentiert habe. „Diese Information beruhte auf einem Missverständnis und ist falsch“, erklärte man später.

Emil Forsberg sieht die Dinge in Schweden derweil entspannt. Das Verhältnis zu Hasenhüttl sei „großartig“. Noch nie habe es zwischen den beiden Probleme gegeben. Man sei nach der Rückkehr von der Bauchmuskelzerrung einfach „vorsichtig vorgegangen“, weil es eine „komplizierte Verletzung“ war. Aber „alles ist nach Plan verlaufen und ich bin nun wieder in einer super Verfassung.“

Auch im Verhältnis mit RB Leipzig gebe es keine Probleme. „Ich mag den Verein. Wir haben in der Europa League schon Geschichte geschrieben, stehen im Viertelfinale und haben die Chancen den Wettbewerb zu gewinnen“, formuliert er große Ziele für den Rest der Spielzeit.

FC Arsenal an Emil Forsberg dran?

Neben einem möglichen Streit wurde zuletzt auch erneut über einen Wechsel von Emil Forsberg spekuliert. Der renommierte Journalist Raphael Honigstein hatte erklärt, dass der FC Arsenal letzten Sommer Interesse am Schweden gehabt habe, RB Leipzig aber sofort abgeblockt habe.

Forsberg sei mit dieser absoluten Entscheidung von RB nicht zufrieden gewesen. Im kommenden Sommer könnte Arsenal einen neuen Anlauf nehmen. Ralf Rangnick hatte zuletzt aber bereits erklärt, dass man unabhängig vom Saisonergebnis im Sommer abgesehen von Naby Keita keine Stammspieler abgeben werde.