Seite neu laden
-

Vor Spiel bei RB Leipzig: Olympique Marseille mit Verletzungssorgen

In der französischen Liga lief es am Wochenende für Olympique Marseille. In Sachen Verletzungen hat man vor dem Hinspiel im Viertelfinale der Europa League bei RB Leipzig (05.04.2018, 21.05 Uhr) dagegen mit Problemen zu kämpfen.

Olympique Marseille verliert Stammtorhüter Steve Mandanda

Denn nach dem Spiel in Dijon hat man zwei weiter verletzte Spieler zu beklagen. Mit Steve Mandanda wird der Stammtorhüter für vier bis sechs Wochen wegen eines Muskelverletzung im Oberschenkel ausfallen und steht damit für beide Spiele gegen Leipzig nicht zu Verfügung.

Noch Hoffnung für das Rückspiel besteht derweil bei Innenverteidiger Adil Rami, der sich an der linken Wade verletzte. Hier schätzt man die Ausfallzeit auf 10 bis 15 Tage. Für das Rückspiel gegen RB Leipzig (12.05.2018, 21.05 Uhr) könnte Rami also wieder zur Option bei Olympique Marseille werden.

Fraglich für das Hinspiel gegen RB Leipzig ist derweil auch Offensivmann Florian Thauvin. Der französische Nationalspieler hatte sich bereits in der Länderspielpause beim Nationalteam verletzt und fehlt auch bis zu zwei Wochen.

Gelungene Generalprobe vor Auftritt bei RB Leipzig

Das letzte Ligaspiel vor dem Europa-League-Duell gegen RB Leipzig hatte Olympique Marseille am Wochenende in der bei Dijon FCO gewonnen. Das Team von Trainer Rudi Garcia sicherte nach einer wilden Schlussphase mit einem 3:1 (1:0) den dritten Tabellenplatz ab und hat damit gute Chancen, in der kommenden Saison an der Champions-League-Qualifikation teilnehmen zu dürfen.

Die Tore für Marseille schossen Valere Germain (36.), Lucas Ocampos (88.) und Dimitri Payet (90.+6, Elfmeter). Payet hatte zudem in der 90. Minute einen Elfmeter verschossen, Dijons Cedric Yamberé kassierte in der Nachspielzeit die Rote Karte. Zwischenzeitlich hatte Chang-hun Kwon den Ausgleich für die Gastgeber erzielt (73.).