Seite neu laden
-

Olympique Marseille müht sich zu Nullnummer – Thauvin fehlt weiter

Bevor RB Leipzig am Montag ins Liga-Geschehen eingreift und Bayer Leverkusen empfängt, war Olympique Marseille am Sonntagabend schon dran. Der Gegner von Leipzig im Europa-League-Viertelfinale empfing in der Ligue 1 Montpellier.

Olympique Marseille kann wenige Chancen nicht zum Sieg verwerten

In einem hart umkämpften Match konnten sich die Gastgeber kaum entscheidend durchsetzen und ließen die letzte Frische vermissen. In einem Spiel mit wenigen Chancen trennte man sich schließlich 0:0. Morgan Sanson scheiterte in der zweiten Halbzeit bei der besten Einschusschance am Pfosten. In der Schlussphase wurde Stürmer Konstantinos Mitroglu ein Elfmeter zu Unrecht verwehrt.

Marseille trat mit nur zwei Veränderungen gegenüber dem Spiel in Leipzig am vergangenen Donnerstag an. Maxime Lopez ersetzte im zentralen Mittelfeld André Zambo Anguissa, der nur von der Bank kam. Valere Germain begann für Konstantinos Mitroglu im Sturm.

Florian Thauvin beim Spiel gegen RB Leipzig vor der Rückkehr

Erneut nicht dabei waren die verletzten Stammkräfte Steve Mandanda, Adil Rami, Rolando und Florian Thauvin. Mit Topscorer Thauvin wird für das Spiel gegen RB Leipzig am Donnerstag wieder gerechnet. Auch bei Rolando stehen für das Spiel in der Europa League die Chancen auf eine Rückkehr gut. Marseille muss im heimischen Stade Velodrom einen 0:1-Rückstand aus dem Hinspiel aufholen. Dabei rechnet man bei RB Leipzig mit einer „gewaltigen Stimmung“.

Gegen Montpellier war die Stimmung in der knapp 70.000 Zuschauer fassenden Arena bis auf diverse Böller aber eher gedämpft. Denn das Unentschieden war das dritte Heimspiel in Folge, das Marseille in der Ligue 1 nicht gewinnen konnte. Dadurch verlor man Platz 3, der am Ende sogar zur direkten Qualifikation für die Champions League reichen könnte, ausgerechnet an den Rivalen Olympique Lyon.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: