Seite neu laden

Update: Deswegen spielt RB Leipzig ohne Werner, Forsberg und Orban

Emil Forsberg und Timo Werner machen für RB Leipzig gegen Hannover 96 den Unterschied. (Foto: Imago)

Kein Doppelcomeback gegen Schalke: Forsberg und Werner (r.). Foto: Imago.

Keine frohe Botschaft vor der Partie zwischen Olympique Marseille und RB Leipzig im Rückspiel des Europa-League-Viertelfinales. Die Sachsen müssen zunächst ohne den angeschlagenen Timo Werner auskommen. Und auch Emil Forsberg und Willi Orban sitzen zunächst nur auf der Bank.

Kein Risiko bei Timo Werner

Bei Werner waren Anfang der Woche Probleme im Oberschenkel aufgetreten. RB will nun kein Risiko eingehen, um keine Verletzung des Nationalstürmers zu riskieren. „Wir müssen vorsichtig sein”, erklärte Trainer Ralph Hasenhüttl bei Sky. Aber der Angreifer könne durchaus ins Spiel kommen, sagte Sportdirektor Ralf Rangnick. Doch Hasenhüttl ergänzte bei Sport1: „Ich wäre froh, wenn ich ihn gar nicht bringen müsste. Er kann maximal 30 Minuten spielen, aber wenn er in den 30 Minuten das Tor macht, ist alles gut.”

Für Werner rückt Marcel Sabitzer neben Jean-Kevin Augustin in den Sturm, Kampl nimmt Sabitzers Platz im rechten Mittelfeld ein. Diego Demme kehrt dafür an die Seite von Naby Keita zurück und Stefan Ilsanker hilft auf der rechten Viererkettenseite aus. Bernardo musste weichen. Ibrahima Konaté ersetzt Willi Orban innen.

Forsberg und Orban aus taktischen Gründen auf der Bank

Dass auch Forsberg und Orban auf der Bank Platz nehmen müssen, hat taktische Gründe. „Wir haben heute eine Aufstellung gewählt, sodass wir auf die ein oder andere Variante des Gegners reagieren können.” So könne RB auch auf eine Dreier- beziehungsweise Fünferkette umstellen. „Wir haben auf jeden Fall das Personal dafür auf dem Platz”, sagte Hasenhüttl.

Bei Sport1 ergänzte der Fußballlehrer: „Wir brauchen eine mannorientiertere Spielweise und ein hohes Verteidigen. Mit Konaté und Upamecano habe ich mehr Speed auf dem Platz.” Und in Bezug auf Forsberg: „Auf der Zehner-Position wollen wir anders agieren, früher anlaufen, wir brauchen mehr defensive Stabilität. Mit Emil können wir noch gut nachlegen.”

Bessere Botschaften hatte OM-Coach Rudi Garcia von seinen Ärzten erhalten. Toptorjäger Florian Thauvin ist wieder fit und steht in der Startelf.

Aufstellungen Olympique Marseille – RB Leipzig

Olympique Marseille: Pelé – Sakai, Kamara, Gustavo, Amavi – Sanson, Lopez – Sarr, Thauvin, Payet – Mitroglou.

RB Leipzig: Gulacsi – Konate, Ilsanker, Upamecano – Klostermann, Bruma – Keita, Demme, Kampl – Augustin, Sabitzer.